Höxter / 06.12.2014 (TKu) Um sich bei der Feuerwehr für dessen Einsatz zu bedanken, besuchte eine Delegation der Lebenshilfe Höxter den Löschzug der Höxteraner Kernstadt. Am 25. September 2014 hatte sich in der Versammlungsstätte der Lebenshilfe ein größerer Wasserschaden ereignet, bei dem der Strom eines Gebäudetraktes abgeschaltet wurde. Mehrere Stunden waren die Einsatzkräfte gebunden, um den Wasserschaden einzudämmen und den betroffenen Gebäudetrakt zu evakuieren.

Höxter / 21.11.2014 (TKu) Ein großes Dankeschön sprach nun die Klasse 8C der Hauptschule am Bielenberg in Höxter dem Höxteraner Löschzugführer Jürgen Schmits aus. Schmits hatte den Schülern am 13. November 2014 die Feuerwehr ein Stückchen näher gebracht. Der Besuch der Klasse war nicht zufällig, sie fand im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft der Klasse statt.

Höxter / 08./09.11.2014 (TKu). Abwechslungsreicher und spannender 24-Stunden-Einsatz: 17 Jugendfeuerwehrmädchen und Jungen haben am Wochenende einen Tag und eine Nacht lang Feuer gelöscht, Menschen gerettet und Technische Hilfe geleistet. Der sechste Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Höxter-Mitte Anfang November wurde ein voller Erfolg. Zehn authentische Einsatzszenarien haben sich die acht Jugendbetreuer unter der Leitung der Jugendwarte Christoph Tegethoff und Thomas Mann für den Feuerwehrnachwuchs ausgedacht.

Höxter / 25.10.2014 (TKu) Gemeinsam mit der Löschwasserversorgungskomponente Höxter hat der Löschzug Höxter eine Waldbrandübung in der Gemarkung Nachtigall zwischen Albaxen und Höxter gefahren. 300 Meter Entfernung und 65 Höhenmeter galt es von der Wasserentnahmestelle bis zur Einsatzstelle mit B-Schäuchen zu überwinden. Vier B-Leitungen legten die Feuerwehrleute von der Weser aus bis zur Einsatzstelle im Wald unter der Bundesstraße 64 hindurch.

Höxter / 18.10.2014 (TKu) Ein hartes Duell lieferten sich 24 Feuerwehrkameraden beim zweiten Knobelturnier des Löschzuges Höxter über die Dauer von drei Runden. Als Sieger ging Norbert Mika hervor sowohl was sowohl die Gesamtwertung als auch was die Schockwertung betraf. Mika siegte mit 75 Punkten vor Philipp Zimmermann (Platz 2) mit 69 Punkten und Peter Schnabel (Platz 3) mit 68 Punkten in der Gesamtwertung. Ein Stechen um den Schockpokal lieferte sich Norbert Mika gemeinsam mit Marlies Böttcher und André Kasten, die ebenfalls 14 Punkte erreicht hatten. Dabei siegte Norbert Mika, was ihn zum Gesamtsieger beider Wertungen machte.

Höxter / 10.10.2014 (TKu). Bei dem Wohnhausbrand in der Moltkestraße stand die Feuerwehr im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Schlauch. Grund dafür war ein zugeparkter unterirdischer Hydrant in der Roonstraße. Das Auto musste bei diesem Einsatz Ende September mit Manpower beiseite gerückt werden, erinnert sich Feuerwehrmann Matthias Roth vom Löschzug Höxter. Nun parkt erneut ein Auto über dem Hydranten, berichtet Matthias Roth, der diesen Weg täglich auf dem Weg zur Arbeit nimmt und dem das nicht zum ersten Mal auffällt. "Das Wegrücken des Fahrzeuges bei dem Großbrand hat vor allem Zeit gekostet und die Sicherstellung der Wasserversorgung gefährdet, sagt der stellvertretende Wehrführer Jürgen Schmits.

Duderstadt-Höxter / 04.10.2014 (TKu) Die Schwerpunktfeuerwehr Duderstadt mit Sitz in der Feuerwache am Schützenring hatte einen "Rescue- und Adventure Day" von Morgens 09 bis 17 Uhr veranstaltet aus Anlass des 40. Geburtstag der Duderstädter Jugendwehr. Sechs Kameraden des Löschzuges Höxter haben an diesem Tag und einem anschließendem kleinen Oktoberfest der Feuerwehr Duderstadt teilgenommen. Eine Stadtbesichtigung stand ebenfalls mit auf dem Plan. Mit von der Partie war auch eine Abordnung der befreundeten Feuerwehr aus Tauberbischofsheim.

Helmstedt / 20.09.2014 (TKu). Vier Kameraden des Löschzuges Höxter haben an der Magirus-Fire-Academy in Helmstedt ein Hot-Fire-Training absolviert. Beim Hot-Fire-Training handelt es sich um eine Realbrandausbildung. Dabei wurden die Teilnehmer in feststoffbefeuerten Brandcontainern mit realen Einsatzbedingungen konfrontiert. Temperatur- und Sichtverhältnisse entsprechen einem echten Zimmerbrand. Bei der Ausbildung sind folgende Ausbildungsziele definiert worden: Richtiges und sicheres Vorgehen unter Hitzestress, Bewertung und Einschätzung von Gefahrensituationen, Richtiger Umgang mit Strahlrohren, Wärmegewöhnung, Eindringen und Arbeiten in Räumen unter einsatzrealistischen Temperatur- und Sichtbedingungen sowie Richtiges und sicheres Eindringen in brandbeaufschlagte Räume.

Holzminden / 20.09.2014 (TKu). Die Ortsfeuerwehr Holzminden feierte ihr 140-jähriges Bestehen mit einem groß angelegten Tag der offenen Tür rund um das Feuerwehrgerätehaus Holzminden, an dem sich auch die Feuerwehr Höxter beteiligte. So waren Kameraden der Löschwasserversorgungskomponente Höxter mit dem Abrollbehälter Dekon-V des Kreises Höxter (zur Dekontaminierung von verletzten Personen) vor Ort, um die neue Technik vorzustellen. Die Drehleiter aus Höxter bereicherte die Fahrzeugausstellung und war in zwei Einsatzvorführungen gemeinsam mit dem Teleskop-Gelenkmast der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf und der Drehleiter Holzminden eingebunden.

Höxter / 05.09.2014 (TKu) Bei Einsätzen unter Atemschutz sind die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Höxter Hitze und schwitzen gewöhnt, was beim ersten AOK-Firmenlauf in Höxter sicher von Vorteil gewesen ist, da mehr als 25 Grad Celsius herrschten, als die Läuferinnen und Läufer sich im Startbereich vor der Nikolaikirche in der Marktstraße sammelten. Gleich zwei Gruppen des Löschzuges Höxter haben am ersten AOK-Firmenlauf erfolgreich teilgenommen. Bei der Teilnahme stand das Motto "Dabeisein ist alles" im Vordergrund, aber einen gewissen Ehrgeiz legten dann jedoch alle an den Tag.

Höxter / 05.09.2014 (TKu) Der Löschzug Höxter beteiligte sich mit dem Infomobil und dem Tanklöschfahrzeug (LF20) am Jubiläumsfest der offenen Ganztagsschule im Petrifeld. Der PETRIganztag (Offene Ganztagsgrundschule) in Höxter wurde in diesem Schuljahr 10 Jahre alt. Dieses Jubiläum wurde mit einem großen Fest auf dem Schulhof der PETRIschule gefeiert. Zahlreiche Attraktionen haben viele Besucher auf das Schulgelände gelockt. Besonders aber die Kinder waren begeistert von dem Angebot der Feuerwehr:

Höxter / 21.07.2014 (TKu) Der Gerätewagen der Freiwilligen Feuerwehr Höxter kommt nun groß raus: Der Modellhersteller >Rietze Automodelle GmbH & Co. KG< hat den Höxteraner Gerätewagen als Modellauto im Maßstab 1:87 nach genauen Vorlagen aus Kunststoff nachgebaut und ab Juli/August 2014 in seine Serie aufgenommen. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und detailgetreu. Der stellvertretende Wehrführer Jürgen Schmits hat sich das Modellauto schon einmal angesehen und ist begeistert. "Ein Modell muss auf jeden Fall im Gerätehaus ausgestellt werden, damit das Fahrzeug der Nachwelt erhalten bleibt", sagt Jürgen Schmits. Das Design für das Original hat Jürgen Schmits übrigens selbst entworfen.

Höxter / 12.07.2014 (TKu) Sommer, Sonne, Ferienzeit! Der Kinderferien(s)pass ist wieder in vollem Gange und hat interessierte Kinder auch in diesem Jahr erneut zur Feuerwehrwache nach Höxter geführt. Wie sieht ein Feuerwehrauto von innen aus, wie funktioniert die Drehleiter und wie viel Wasser kommt aus dem großen Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeuges: diese und viele andere Fragen beantworteten die Feuerwehrleute des Löschzuges Höxter einen Nachmittag lang. 

Höxter / 03.07.2014 (TKu) "Teddy hatte einen Unfall, er braucht dringend Hilfe!" Das hat die kleine Gina sofort gesehen und gut erkannt, als sie den großen braunen Teddybären auf dem Boden liegen sah. Gina war eines von 40 Kindern des Nikolai-Kindergartens Höxter, welche die Feuer- und Rettungswache Höxter besucht haben. Rettungsassistent Patrick Warneke zeigte den Kindern, wie der Rettungsdienst im Notfall arbeitet anhand eines mit dem Fahrrad "verunglückten" übergroßen Teddybären. Daran wurde dann ein Venenzugang gelegt und Schmerzmittel gegeben, eine Halskrause angelegt und eine Rettungsdecke ausgebreitet, bevor der Bär mittels Schaufeltrage aufgenommen wurde.

Boffzen-Höxter / 06.06.2014 (TKu) Im Rahmen ihres regulären Übungsdienstes haben die Ortsfeuerwehren Boffzen und Fürstenberg sowie die Werkfeuerwehr Noelle von Campe während einer Stationsausbildung am Feuerwehrgerätehaus Boffzen auch die Drehleiter von Höxter besser kennengelernt. Brandinspektor Steven Noble und Brandmeister Thomas Kube vom Löschzug Höxter haben sowohl technische als auch taktische Einsatzmöglichkeiten der Drehleiter näher erläutert.