Höxter / 25.06.2013 (TKu) Mit einem T-Shirt für ihren Zugführer Holger Dittrich bedankte sich die Mannschaft der Lwvk Höxter vom Zug 31 der Bezirksreserve Detmold bei einem gemütlichen Treffen, zu dem die Stadt Höxter als Dankeschön für den Einsatz eingeladen hatte. Das T-Shirt war ein Geschenk der Mannschaft, die mehrere Tage bei dem Katastrophenschutzeinsatz an der Elbe in Schönebeck bei Magdeburg im Einsatz waren. Für jedes gekaufte Shirt wird genau 6 Euro von dem Hersteller an die Opfer der Flutkatastrophe gespendet. Insgesamt haben die Kameraden 17 T-Shirts bestellt und somit gemeinsam mehr als 100 Euro in den guten Zweck investiert. Zugführer Holger Dittrich bedankte sich anschließend bei seiner Truppe für das überraschende Geschenk.

Höxter / 20.06.2013 (TKu) Tatütata Tatütata, der Kindergarten Bullerbü ist da! Unter der Führung von Unterbrandmeister Uwe Hütte erhielten zehn Kinder und zwei Erzieherinnen des Kindergartens Bullerbü einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr und des Rettungsdienstes Höxter. Dabei erklärte Uwe Hütte den Kindern die Ausrüstung und die Fahrzeuge auf eine besonders kindgerechte Weise. Die Kleinen hatten sichtlich Spaß beim Probesitzen im Feuerwehrauto oder beim Tragen der Feuerwehr-Schutzkleidung. In der Rettungswache demonstrierte Rettungsassistent Thomas Kube das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall ebenfalls kindgerecht.

Höxter / 03.06.2013 (TKu) Am neuen Planspiel des Löschzuges Höxter fand nun eine Fortbildung der Organisatorischen Leiter Rettungsdienst des Kreises Höxter im Rahmen einer praktischen Planspiel-Übung statt. Ein Wohnungsbrand mit 16 Verletzten (Massenanfall von Verletzten - ManV-Lage) war die Ausgangslage. Das Planspiel bezeichnet eine Methode zur Simulation eines Ausschnitts einer wahrgenommenen Realität. Das Planspiel dient zu Lehr- und Lernzwecken, bei denen die Spieler auf den Umgang mit komplexen realen (soziotechnischen) Systemen vorbereitet werden, z.B. zur Führungskräfteentwicklung zum Training von Führungskompetenzen.

Höxter / 29.05.2013 (TKu) Das neue Tanklöschfahrzeug (TLF 3000) für den Löschzug Höxter ist nun vom Hersteller aus Ulm abgeholt und in Höxter sicher angekommen. Einige Feuerwehrkameraden des Löschzuges Höxter haben das Tanklöschfahrzeug bei seiner Ankunft schon einmal genauer begutachtet. Bevor es seinen Dienst beim Löschzug Höxter aufnehmen wird, müssen die Kameraden auf das Fahrzeug noch eingewiesen und die Ausstattung noch vervollständigt werden. Eine Fahrzeug-Beklebung erfolgt ebenfalls noch in Kürze.

Höxter-Ulm / 28.05.2013 Eine Delegation des Löschzuges Höxter hat das Magirus-Werk in Ulm besucht zur Einweisung und Abholung des neuen Tanklöschfahrzeuges "TLF3000" für den Löschzug Höxter Stadtkern. Im Magirus-Werk wurde der Schwerpunkt auf die Fahrzeugabnahme und die Einweisung der Maschinisten gelegt. Für eine ausgiebige Werksbesichtigung blieb jedoch keine Zeit. Das neue Tanklöschfahrzeug ersetzt ein 33 Jahre altes Tanklöschfahrzeug auf Mercedes-Unimog-Fahrgestell und soll demnächst in Höxter in den Dienst gestellt werden. Die neue Drehleiter der Feuerwehr Höxter, die bereits bestellt, aber noch nicht abgeholt worden ist, befindet sich ebenfalls im Magirus-Werk in Ulm und konnte von der Delegation aus Höxter besichtigt werden. 

Höxter / 27.05.2013 (TKu) Im WDR-Fernsehen wurde von dem Wohnmobil-Brand am Freizeitsee Höxter-Godelheim ein kurzer Fernsehbericht gesendet. Der Bericht ist in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Feuerwehr u.a. auch am Ort des Geschehens gedreht worden und war in den Kurznachrichten der WDR-Lokalzeit um 19:30 Uhr zu sehen. Zu dem Einsatzablauf von Seiten der Feuerwehr gab der stellvertretende Löschzugführer Steven Noble dem Fernsehteam ein kleines Interview. Bei dem Wohnmobil-Brand am Freizeitsee Höxter-Godelheim war zum Glück keine Person zu Schaden gekommen, das Wohnmobil brannte jedoch völlig aus. Mehr Infos zum Einsatz finden Sie auf unserer Einsatzseite.

Tauberbischofsheim-Höxter / 27.04.2013 (TKu) Eine Abordnung des Löschzuges Höxter war zum diesjährigen Maibaumfest der Feuerwehr nach Tauberbischofsheim gereist, wo auch die feierliche Übergabe eines neuen Hilfeleistungs-Löschfahrzeug stattfinden sollte. Die Fahrzeugübergabe ist jedoch im Vorfeld abgesagt worden, da nicht sicher war, ob das neue Löschfahrzeug rechtzeitig ausgeliefert würde. Der Löschzug Höxter kam seiner Zusage aber dennoch nach und nahm mit 15 Kameraden an den Feierlichkeiten zur traditionellen Maibaumaufstellung teil.

Höxter / 20.04.2013 (TKu) Mit Wasser-Fontänen hat der Löschzug Höxter auch in diesem Jahr wieder die "Flotte Weser" zu ihrer Eröffnungsfahrt auf der Weser in Höxter begrüßt. Auf dem Weg von Bad Karlshafen bis nach Hameln kamen die Passagierschiffe der Schiffsflotte auf ihrer 90km langen Fahrt auch durch Höxter, wo sie gegen 13:30 Uhr am Schiffsanleger Halt machten. Dabei begrüßten die Feuerwehrleute die jubelnden und winkenden Passagiere mit Blaulicht und Martinshorn und den traditionellen Wasserspielen, erzeugt durch eine Wasserorgel, während sie nach dem Ablegen weiter in Richtung Corvey fuhren.

Höxter / 12.04.2013 (TKu) Die Brandinspektoren Jürgen Schmits und Steven Noble bilden das neue Führungsduo des Löschzuges Höxter-Kernstadt. Nach einer etwa einjährigen kommissarischen Amtszeit konnte Löschzugführer Jürgen Schmits nun zum Brandinspektor befördert und zum Löschzugführer ernannt werden. Den dafür erforderlichen Zugführer-Lehrgang hatte Schmits vor wenigen Wochen am Institut der Feuerwehr in Münster erfolgreich absolviert. Als neuer stellvertretender Zugführer steht ihm ab sofort Brandinspektor Steven Noble zur Seite.

Höxter / 20.03.2013 (TKu) Die erste Zugführer-Fortbildung des Löschzuges Höxter an der neuen Planspiel-Modellbauplatte fand jetzt im Feuerwehrgerätehaus in Höxter statt. Einsatzabläufe anhand von Planspielen aufzuzeigen, ist gängige Praxis. Führungskräfte werden an Feuerwehrfachschulen durch Planspiele geschult. Mit Hilfe des Planspieles können verschiedene Einsatzsituationen unterschiedlicher Komplexität erstellt und mit Hilfe des Führungskreislaufes abgearbeitet werden. Die Lageerkundung und Einsatzplanung mit Lagebeurteilung für die anschließende Befehlsgebung sind die wesentlichen Bestandteile des Führungskreislaufes, die für die Arbeit an der Planspielplatte von entscheidender Bedeutung ist.

Höxter / 09.02.2013 (TKu) Seit Mitte der 80er Jahre ist das öffentliche Preisskatturnier des Löschzuges Höxter um den "Willi-Stridick-Gedächtnispokal" schon nicht mehr beim Löschzug Höxter wegzudenken. In diesem Jahr nahmen insgesamt 22 Teilnehmer am Turnier teil, worüber Klaus Henniges vom Organisationsteam sehr erfreut war. Die Anfänge des Skatturnieres gehen bis in die 70er Jahre zurück. Die Sieger dieses öffentlichen Preisskats werden erst seit 1991 schriftlich festgehalten. Seit 1995 kann der "Willi-Stridick-Gedächtnispokal" errungen werden. Dieser Wanderpokal wurde nach einem der Mitbegründer des Skatturniers benannt, der vor 15 Jahren verstorben ist. Sieger des diesjährigen Preisskats wurde Peter Nostiz mit 2259 Punkten. Den Pokal überreichte ihm Klaus Henniges bei der Siegerehrung im Feuerwehrkeller. 

Höxter / 18.01.2013 (TKu) "Zahlreiche kritische Brandeinsätze und Verkehrsunfälle dominierten die Einsatzstatistik des Löschzuges Höxter im vergangenen Jahr", berichtet der stellvertretende Wehrführer Albert Henne bei der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Höxter. Insgesamt verzeichnete der Löschzug 132 Einsätze, darunter drei Großbrände, fünf Mittelbrände sowie 15 Verkehrsunfälle und einen Flugunfall, teilweise mit eingeklemmten Personen. "Für derartig kritische Einsätze gilt es, bestimmte Schutzziele zu erreichen, um die Ausnahmegenehmigung für die Vorhaltung einer hauptamtlich besetzten Feuerwache zu erhalten", erklärt Fachbereichsleiter Stefan Fellmann von der Stadt Höxter.

Höxter / 19.12.2012 (TKu) Was tun wenn der Weihnachtsbaum in Flammen steht? Gemeinsam mit dem WDR-Fernsehen hat die Freiwillige Feuerwehr Höxter jetzt den Versuch durchgeführt, drei brennende Weihnachtsbäume mit verschiedenen Methoden zu löschen. Eine Löschdecke, ein Eimer Wasser und ein 2Kg-Pulverlöscher standen hierfür als Löschmittel zur Verfügung. "Weihnachtsbäume und -gestecke sind die Brandgefahr Nummer 1 in der Weihnachtszeit. Vor allem ausgetrocknete Bäume bergen ein hohes Brandrisiko", berichtet Brandoberinspektor Georg Beverungen vom Löschzug Höxter.

Höxter-Godelheim / 11.12.2012 (TKu) Der Löschzug Höxter hält sich fit für den Einsatzdienst. Die Kameraden des Löschzuges Höxter trainierten dafür jetzt erstmals in der Sporthalle in Godelheim, die ihnen ab sofort jeden zweiten Dienstag zur Verfügung steht. "Die neue Trainingsmöglichkeit ist ein echter Glücksfall für uns" erklärt der Cheftrainer Uwe Hütte vom Löschzug Höxter. Nach einer kurzen Aufwärmphase wurde zunächst ein Völkerball-Turnier durchgeführt. 

Höxter / 08.12.2012 (TKu) 20 Kameraden des Löschzuges Höxter haben an einem ausserplanmäßigen Atemschutzworkshop in Höxter teilgenommen. Bei Brandeinsätzen können schwere Atemgifte zu Sauerstoffmangel führen oder die Körperzellen im menschlichen Körper schädigen. Die bei Einsätzen auftretenden Gefahren fordern von jedem Feuerwehrmann die Kenntnis über die Verwendung von Atemschutzgeräten, die Schutzwirkung der Geräte und ihre Einsatzgrenzen. Atemschutzgeräte zu tragen bedeutet außerdem schweren, körperlichen Anstrengungen gewachsen zu sein.