Bosseborn / 01.10.2008 (StP) Der diesjährige Schnatgang war ein besonderer. Die Löschgruppe Bosseborn veranstaltete zum 25. mal ihre allgemeine Winterwanderung. Hierzu waren wieder alle aktiven und passiven Feuerwehrkammeraden, aber auch Bosseborner und Auswärtige eingeladen. Zum besonderen Anlass, hatten die Löschgruppe auch eon besonderes Ziel. Das Ziel hieß Bosseborn, nachdem in den letzten Jahren Erkeln, Drenke, Fürstenau, Höxter und viele weitere auf dem Plan standen, beschloss man das Jubiläum im eigenen Dorf zu feiern.

Bosseborn / 01.09.2008 (StPo) Im September 2008 war es nun so weit, dass vom Kammeraden Johannes Gritzo unter Mithilfe der Firma Reitz gestiftete Feuerwehrsignet wurde seiner Bestimmung zugeführt. Es schmückt jetzt das Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Bosseborn. Da zur Sicherheit ein Gerüst aufgestellt werden musste wurde bei dieser Gelegenheit die Vorderseite des Gebäudes auch frisch gestrichen. Dies erledigte der Kamerad Gustav Korbach, dass Gerüst wurde vom Kamerad Willi Beckmann unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Auch ihnen an dieser Stelle ein Dank.

Godelheim / 08.-10.06.2007 (MR/TKu) Die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Godelheim blickt in diesem Jahr auf 75 erfolgreiche Jahre ihres Bestehens zurück, in denen sie den Bürgerinnen und Bürgern bei allen nur erdenklichen Notlagen helfend zur Seite und gestanden hat. Die 1932 gegründete Brandwehrabteilung des Turn- und Sportvereins Godelheim ging 1933 in die Freiwillige Feuerwehr des Amtsverbandes Höxter-Land über und bestand zu Anfang aus 19 Feuerwehrleuten. Als 1. Brandmeister wurde Hugo Bodemann gewählt. Aus dem regen Dorfgemeinschaftsleben ist diese intakte Freiwillige Feuerwehr auch nicht mehr wegzudenken. Vom 08. bis 10. Juni 2007 feierte die Löschgruppe Godelheim ein Jubiläumsfest mit zahlreichen Gästen aus Nah und Fern.

Bosseborn / 07. bis 08.06.2007 (TKu) Mit einem fröhlichen Sommerfest feierte die Löschgruppe Bosseborn am vergangenen Wochenende ihr 80-jähriges Bestehen. Zahlreiche Gäste waren der Einladung der Löschgruppe gefolgt und ließen das Festzelt am Samstag Abend zu den Klängen von DJ Markus und Markus beben. Im Anschluss an die Kranzniederlegung am Ehrenmal in Bosseborn am Sonntag Morgen ging man zum Frühschoppen über, der musikalisch von der Blaskapelle Bosseborn und dem Männergesangverein Cäcilia Bosseborn umrahmt wurde.

Lüchtringen / 30.04.2007 (TKu) Zum dritten Mal veranstaltete die Löschgruppe Lüchtringen nach dem traditionellen Maibaum-Aufstellen einen Tanz in den Mai, zu auch dem die Bevölkerung eingeladen war. Gemeinsam feierte die Löschgruppe Lüchtringen zusammen mit zahlreichen Gästen von Nah und Fern in den Mai. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Hansi Saake mit einer charmanten Sängerin. Zuvor spielte die Blaskapelle und der Spielmannszug Lüchtringen im Festzelt vor dem Gerätehaus. Rund 250 Besucher wurden in etwa wieder verzeichnet, Löschgruppenführer Andreas Bohnenpoll zeigte sich sehr zufrieden mit der Besucherzahl.

Fürstenau / 30.04.2007 (TKu) Die Löschgruppe Fürstenau war zum 15. mal Ausrichter des traditionellen Tanzes in den Mai in Fürstenau, zu dem auch die Bevölkerung eingeladen war. Zuvor veranstaltete die Löschgruppe Fürstenau mit musikalischer Begleitung des Spielmannszuges Fürstenau wieder das Aufstellen des Maibaumes mit Hilfe einer alten Mercedes Rundhauber-Drehleiter der Firma Schünemann. Zahlreiche Besucher waren der Einladung der Löschgruppe Fürstenau auch beim anschließenden Tanz in den Mai gefolgt. Die Getränke sowie das Essen waren wieder günstig, die Laune bestens und der Eintritt war natürlich wie immer frei!

Höxter / 31.03.2007 (TKu) Einen in Höxter durchgeführten Feuerwehr-Grundlehrgang haben jetzt 24 Brandschützer aus der Großgemeinde Höxter erfolgreich abgeschlossen. In dem sogenannten Truppmann-Lehrgang wurden den Neueinsteigern alle Grundlagen der feuerwehrtechnischen Arbeit vermittelt, die sie bei Einsätzen künftig in die Tat umsetzen müssen. Der Truppmann-Lehrgang ist die Grundvoraussetzung für alle noch folgenden feuerwehrtechnischen Lehrgänge. Inhalte dieser Grundausbildung waren die Einsatzlehre der Brandbekämpfung und die Gefahren der Einsatzstelle, die Technische Hilfeleistung, Leiterkunde, Fahrzeug- und Gerätekunde sowie der Sprechfunk und die Kartenkunde.

Höxter / 16.03.2007 (TKu) "Fit for firefighting" heißt es nun seit genau vier Wochen auch beim Löschzug Höxter. Das Motto "Fit for firefighting" hat die Feuerwehrunfallkasse ins Leben gerufen, um die körperliche Belastbarkeit der Feuerwehrleute für anstrengende Feuerwehreinsätze zu steigern. Insbesondere bei Atemschutzeinsätzen sind die Kameraden extremen Belastungen ausgesetzt. Mit schwerem Gerät auf dem Rücken und unter dicken Einsatzanzügen leisten sie bei starker Hitze im Innenangriff auch noch Schwerstarbeit. Dies geht oft an die Grenzen der Belastbarkeit!

Lüchtringen 27.02.2007 (TKu) "Fit for Firefighting" heißt das neue Motto der Feuerwehren, das von der Feuerwehrunfallkasse initiiert wurde, um die körperliche Belastbarkeit der Feuerwehrleute für anstrengende Feuerwehreinsätze zu erhöhen. Insbesondere bei Atemschutzeinsätzen sind unsere Feuerwehrkameraden extremen Belastungen ausgesetzt. Mit schwerem Atemschutzgerät auf dem Rücken und unter dicken Einsatzanzügen leisten sie bei starker Hitze im Innenangriff auch noch Schwerstarbeit. Dies geht nicht selten an die Grenzen der Belastbarkeit. Als erste Löschgruppe/Löschzug hat sich die Löschgruppe Lüchtringen nun professionell organisiert, um dem Motto "fit for firefighting" gerecht zu werden.

Albaxen / 29.09.2006 (TKu) Nach rund 19 Jahren Einsatzdienst konnte das alte Feuerwehrfahrzeug von Albaxen gegen ein neues Einsatzfahrzeug ausgetauscht werden. Erstmalig verfügt die Löschgruppe Albaxen über ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem eingebauten 500l-Löschwassertank. Die feierliche Übergabe und Segnung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges-Wasser, kurz TSF-W genannt, fand nun im Beisein der gesamten Löschgruppe, der Gruppen- und Zugführer der Feuerwehr Höxter sowie zahlreicher Ehrengäste am Feuerwehrgerätehaus Albaxen statt.

Höxter / 27.09.2006 (TKu) Der Löschzug Höxter verfügt seit September 2006 über einen modernen Gerätehaus-Anbau mit zwei neuen großen Stellplätzen für die Einsatzfahrzeuge. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde der neue Fahrzeughallenanbau nun offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Der Anbau war notwendig geworden, um die Sicherheit des Dienstbetriebes in der bisher beengten Fahrzeughalle zu gewährleisten. Mehr als 40.000 Euro investierte die Stadt Höxter bisher in das Projekt. Der Kreis Höxter beteiligte sich noch mal mit rund 10.000 Euro, weil der ELW 2 des Kreises Höxter seit etwa zwei Jahren beim Löschzug Höxter untergebracht ist. Die Bauzeit dauerte von November 2005 bis September 2006.

Bruchhausen / 08.09.2006 (TKu) Sirenengeheul schreckte die Bürgerinnen und Bürger von Bruchhausen am Freitagabend plötzlich auf. "Es brennt im Kurmittelhaus in Bruchhausen, zwei Personen werden noch vermisst", lautete die erste Einsatzmeldung der Leitstelle beim Nachfragen der Feuerwehrleute aus Bruchhausen über Funk. Zum Glück sollte es sich dabei jedoch nur um eine Alarmübung des Löschzuges 5, bestehend aus den Löschgruppen Bruchhausen, Godelheim und Ottbergen, handeln. Im Vordergrund stand zunächst die Menschenrettung. Drei Trupps gingen dazu unter schwerem Atemschutz ins total verqualmte Gebäude vor.

Brenkhausen / 16.05.2006 (TKu) Horrorszenario auf dem Flugplatz Höxter-Holzminden: ein Flugzeug stürzt ab, die brennenden Wrackteile verstreuen sich über die gesamte Landebahn, 11 Personen werden schwer verletzt, eine Zapfsäule neben einem 40.000 Liter fassenden Flugbenzin-Tank fängt ebenfalls Feuer. Zum Glück kein Realeinsatz, sondern nur Ausgangsbasis für eine Alarmübung des Löschzuges Höxter 3, bestehend aus den Löschgruppen Bödexen, Brenkhausen und Fürstenau. Die rund 40 Einsatzkräfte kümmerten sich so weit es möglich war zunächst um die verletzten Personen, die auf dem Gelände verstreut lagen und zeitgleich um den Schutz des 40.000l-Tanks.

Hövelhof 12./13.11.2005 (NW/TKu) Katastrophen kennen keine Grenzen. Je größer der Schaden, desto größer müssen die Rettungsaktionen sein. Am Wochenende des 12. und 13. Novembers probte die Bezirksreserve Detmold auf dem Truppenübungsplatz Senne mit vielen hundert Beteiligten aus ganz Ostwestfalen-Lippe, wie Einsatzkräfte auch bei fast unvorstellbaren Unglücken effizient Hilfe leisten können. Neben anderen Kräften aus dem Kreis Höxter war auch die LWVK Höxter mit einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF Ottbergen), zwei Löschgruppenfahrzeugen (LF16-TS Höxter und Lüchtringen) und einem Tanklöschfahrzeug (TLF8/18 Höxter) beteiligt.

Höxter / 01.10.2005 (TAH/TKu) Nach einem erfolgreichen ersten Seifenkistenrennen im Jahr 2004 organisierten die Höxteraner Pfadfinder auch im Jahre 2005 wieder ein spannendes Seifenkistenrennen am Hellweg in Höxter. Insgesamt 27 Teams gingen in ihren selbstgebauten Kisten an den Start, um den Sieg davonzutragen. Die Freiwillige Feuerwehr Höxter ging gleich mit drei Teams an den Start: Das Frauenteam mit der Badewanne "Quietscheentchen" sowie zwei Teams mit dem Feuerwehr-Doppelsitzer. Für den "Feuerwehr-Doppelsitzer" benötigten die Erbauer Timo Siebeck und Thomas Kube mehrere Wochen für die Fertigstellung. Einen ersten Probelauf lieferten sie sich auf der damals gesperrten Kreisstraße 18 bergab von Bosseborn aus bis nach Höxter (Koßmanns Kurve).