Höxter / 24.05.2018 (TKu). Großeinsatz für die Feuerwehr in Höxter am Donnerstagabend: Nach Ladenschluss sollte es im Möbelhaus Weser-Wohnwelt in Höxter brennen. Zuvor sollte es einen lauten Knall gegeben haben. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich eine junge Frau auf dem Dach des Gebäudes in Panik und noch drei Personen im Möbelhaus selbst in unmittelbarer Lebensgefahr. 13 weitere Mitarbeiter konnten sich sicher ins Freie retten. Doch dieses Szenario war noch nicht alles – ein Möbel-Lastwagen ist nach dem Knall gegen einen großen Container gerollt, unter dem ein weiterer Mensch begraben und eingeklemmt wurde. „Erst auf der Einsatzfahrt erfuhren wir, dass es sich um eine Alarmübung handelt“, sagte der Höxteraner Löschzugführer Steven Noble. „Wir merkten schnell, dass wir mit den eigenen Kräften nicht auskommen und forderten Unterstützung nach“, ergänzte Noble.

Brenkhausen / 18.05.2018 (TKu). Das Zelt steht bereit, das Wetter sieht Sonnenschein und bis zu 27 Grad voraus, was kann da noch passieren? Am vergangenen Freitag wurde bereits ein wenig vorgefeiert für das Gemeinschaftsfest der Feuerwehr und des Spielmannszuges Brenkhausen, das am nächsten Wochenende startet: Es gab einen Umzug durch Brenkhausen, an dem neben der Feuerwehr auch die Blaskapelle und der Spielmannszug sowie die Schützen teilgenommen haben. An der Kapelle an der Kreisstraße fand eine Kranzniederlegung für die Gefallenen der Kriege und der Toten statt. Sowohl die Feuerwehr als auch der Spielmannszug legten jeweils einen rot-weißen bzw. grün-weißen Kranz nieder. Festlich ging es dann weiter durch den Ort. Ständchen wurden bei den Ehrenabteilungen beider Vereine gespielt sowie bei den Vorständen der Vereine (Feuerwehr-Förderverein und Spielmannszug). Die Aktion eine Woche vor dem Fest war schon mal eine schöne Einstimmung auf das bevorstehende Fest am kommenden Wochenende. Gute Laune und gutes Wetter sind gebucht!

Brenkhausen / 09.05.2018 (TKu). „Gut Spiel“ und „Gut Wehr“ heißt es am 26. und 27. Mai: Dann feiern nämlich der Spielmannszug „Alte Kameraden“ und die Freiwillige Feuerwehr von Brenkhausen ihr gemeinsames 150-jähriges Jubiläum mit einem großen Zeltfest. Während die Feuerwehr 85 Jahre alt wird, feiert der Spielmannszug sein 65-jähriges Bestehen. Zwei Tage lang herrscht dann in der 1300-Einwohner-Ortschaft wieder der „Ausnahmezustand“. Gefeiert wird an zwei Tagen, wovon jeder Verein jeweils einen Haupttag erhalten wird, sagt Tambourmajor Lars Grothe. „Gemeinsam lässt sich so ein Fest besser stemmen. Es kommen mehr Besucher und es ergeben sich dazu noch Synergieeffekte“, ergänzt Löschgruppenführer Sebastian Rothkegel. Sowohl die Feuerwehr als wie auch der Spielmannszug haben mehr als nur eine wichtige Gemeinsamkeit: Sie sind aus der Ortschaft keinesfalls mehr wegzudenken. Beide sind anerkannt und in vielerlei Hinsicht gemeinnützig.

Albaxen / 05.05.2018 (MR). Bei strahlendem Wetter öffnete die Löschgruppe Albaxen ihre Türen und lud alle Interessierten zum Feuerwehrtag in ihr Feuerwehrgerätehaus ein. Es gab viel zu bestaunen: Eine kleine Fahrzeugausstellung lockte zahlreiche kleine Besucher an. Endlich mal bei einem „richtigen“ Feuerwehrauto am Steuer sitzen dürfen, freute sich der kleine Tim aus Stahle. Die Feuerwehrleute aus Albaxen führten den Besuchern auch eine Fettexplosion vor, zur Verdeutlichung was passiert, wenn man Wasser in brennendes Fett gießt. Dabei schien die Bratpfanne regelrecht zu explodieren, sagte eines der Kinder im Anschluss. In einem Pavillon mit zahlreichen Fotos sorgte die Jugendfeuerwehr Höxter für einen Überblick über ihre vergangenen Veranstaltungen und Aktivitäten wie Übungsabende, Spiele ohne Grenzen, Ausflüge, Zeltlager und sonstige Unternehmungen. Die Nachwuchsbrandbekämpfer zeigten aber auch was sie bei der Jugendfeuerwehr gelernt haben: Ein angenommener Brand sollte bei der Vorführung der Jugendfeuerwehr bekämpft werden. Schnell wurde ein sogenannter Löschangriff errichtet, um das Feuer löschen zu können. Besonders die Kinder kamen beim Albaxer Feuerwehrtag auf ihre Kosten: Beim Dosenwerfen, Löschübungen mit der Kübelspritze oder beim Kinderschminken kam bei den Kindern keine Langeweile auf.

Bödexen / 05.05.2018 (MR). Die Löschgruppe Bödexen hat einen neuen stellvertretenden Löschgruppenführer: Den internen Florianstag der Löschgruppe Bödexen nahm der Leiter der Feuerwehr, Jürgen Schmits, zum Anlass einen neuen stellvertretenden Löschgruppenführer für Bödexen zu ernennen. Vor den anwesenden aktiven Mitgliedern der Löschgruppe sowie denen des Feuerwehrfördervereins Bödexen ernannte Schmits den Unterbrandmeister Benedikt Meise zum kommissarischen stellvertretenden Löschgruppenführer für die Dauer von zwei Jahren. Meise unterstützt nun als Dritter die Löschgruppenführung gemeinsam mit Löschgruppenführer Thomas Krämer und seinem Stellvertreter Dirk Niemann. Die noch fehlenden Lehrgänge zum Gruppenführer wird Meise in den nächsten Monaten am Institut der Feuerwehr in Münter absolvieren müssen, berichtet der Leiter der Feuerwehr, Jürgen Schmits.Benedikt Meise tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters, der von 1992 bis 2015 Löschgruppenführer in Bödexen gewesen ist.

Höxter / 02.05.2018 (TKu). Wasserspiele zur Weserschifffahrtseröffnung? Fehlanzeige: Die Kreisstadt Höxter hat sich beim Bürgerfest am R1 von ihrer besten Seite gezeigt, um die Landesgartenschau 2023 nach Höxter zu holen. Auf dem Weserschiff „Höxter“ kam die Bewertungskommission für die Landesgartenschau auf der Weser von Corvey nach Höxter gefahren, wo eine große Bürgerparty stattfand. Zuvor wurden für die LGS wichtige Plätze in Augenschein genommen. Die Freiwillige Feuerwehr Höxter begrüßte die Kommission an der Höxteraner Weserbrücke mit ihren Wasserspielen, die alljährlich zur Eröffnung der Weserschifffahrt genutzt werden. Die Feuerwehr Höxter war mit LF20, SW2000 und dem TSF-W vor Ort. Nach dem Besuch der Landesbewertungskommission am 2. Mai wird gegen Ende Mai eine Entscheidung der Jury erwartet.

Fürstenau-Lüchtringen-Ovenhausen / 30.04.2018 (TKu). Aus einem Hexen-Aberglauben entstanden, ist der Tanz in den Mai heute vor allem eine Begrüßungsparty für die warme Jahreszeit. Und während im gesamten Kreis Höxter in den Mai getanzt wurde, konnte nicht jeder feiern oder den Maibaum aufstellen. Einen (Mai-)baumbrand gab es in Ovenhausen. Dort war aus bisher ungeklärter Ursache ein Baum im Wald an der Kohlstiege in Brand geraten. Feuerwehr und Polizei waren deshalb im Einsatz – Feiern? Fehlanzeige! Die Löschgruppen Ovenhausen und Bosseborn hatten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle. 5500 Liter Wasser, mehr als 20 Feuerwehrleute und zwei C-Rohre im Einsatz zum Löschen waren dazu nötig, den Baum und die darunter liegende 20m² große Fläche so abzulöschen, so dass sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. In Fürstenau wurde der Kranz am Maibaum mit einer historischen Feuerwehr-Drehleiter aufgehängt.

Lüchtringen / 30.04.2018 (TKu). Es ist ein gewöhnlicher Montagmorgen an der Katholischen Grundschule in Lüchtringen. Die erste Pause ist bereits vorüber und die Grundschüler sitzen bereits wieder in ihren Klassenräumen, als die Brandsirene der Schule um 10:05 Uhr lautstark ertönt. Es brennt! Rauch dringt aus dem Computerraum, in dem sich noch der Hausmeister befindet – hier ist ein Feuer ausgebrochen. Als die Freiwillige Feuerwehr aus Lüchtringen mit Blaulicht und Martinshorn an der Einsatzstelle eintrifft, haben die mehr als 50 Schülerinnen und Schüler die Schule bereits vorschriftsmäßig verlassen und sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern am vereinbarten Sammelpunkt auf dem Schulhof eingefunden. Unter Atemschutz werden durch den Angriffstrupp die verrauchten Räume kontrolliert, ob sich noch weitere Personen im Gebäude befinden. Der Hausmeister Matthias Schäfer, selbst engagierter Feuerwehrmann aus Lüchtringen, steht am Fenster. Hinter ihm raucht es gewaltig.

Stahle-Höxter / 26.04.2018 (TKu). Nachwuchswerbung ist bei der Feuerwehr wichtiger denn je. Umso mehr müssen die Wehren vorbeugen und sich nicht nach außen verschließen, um dem demografischen Wandel vorzubeugen. Bei der Löschgruppe Stahle war nun die Grundschule Stahle auf Stippvisite. 19 Grundschüler und -schülerinnen schauten sich begeistert die Geräte und die Ausrüstungen der Feuerwehr sowie dessen Einsatzfahrzeuge an und nahmen sie dabei auch einmal genauer unter die Lupe. Nach einem Theorie-Teil durften die Kinder selbst ein Feuerlöschtraining mit Feuerlöschern absolvieren. Beim sogenannten Girls- und Boys-Day waren anschließend Mika Dierkes, Marvin Perl und Valentin Steinke von der Realschule zu Gast bei der Feuerwehr und dem Rettungsdienst in Höxter. Zwei Kollegen des Rettungsdienstes demonstrierten und erklärten die Ausrüstungsgegenstände, die das Handwerkzeug für die Mitarbeiter des Rettungsdienstes ist.

Fotos: Mika Dierkes

Höxter / 22.04.2018 (JJM) Die Saisoneröffnung der Flotte Weser wäre ohne die Wasserspiele vom Löschzug Höxter mittlerweile undenkbar. Es ist schon seit Jahren eine feste Tradition, dass sich die Feuerwehr am Spektakel beteiligt. So auch wieder in diesem Jahr: Am 22. April hieß es für die Flotte wiedermal: Leinen los, bei herrlichem Frühlingswetter. 9 Kameraden des Löschzugs Höxter beteiligten sich an dieser Aktion. Nach Programm am Dampferanleger verabschiedeten sich die Schiffe gegen 13.30 Uhr Richtung Corvey und Holzminden.

Bödexen / 15.04.2018 (MR) Die Mitglieder der Ehrenabteilung der Löschgruppe Bödexen trafen sich gemeinsam mit ihren Ehefrauen im Feuerwehrgerätehaus. Bei Kaffee und Kuchen sowie der Präsentation von Fotos aus alten Zeiten wurde in gemütlicher Runde an gemeinsame Unternehmungen und Fahrten erinnert. Aber auch über Aktuelles in Form des LF20-KatS konnte Löschgruppenführer Thomas Krämer berichtigen. Bei einem Überblick über die wichtigsten Daten wurde das neue Fahrzeug interessiert in Augenschein genommen.

Höxter / 13.04.2018 (TKu). Auch wenn die Unteroffiziere der zweiten Kompanie der Schützengilde Höxter mit 227 Ringen beim diesjährigen Stadtpokalschießens der Vereine im Schützenhaus Höxter siegten, die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Höxter glänzte mit Beteiligung und ebenfalls einem „netten“ Ergebnis. Der Löschzug Höxter 1 erzielte Platz 17 von 22 mit 198 Ringen. Die Gruppe Löschzug Höxter 2 errang Platz 12 mit 206 Ringen. In der Jugendwertung erreichten die Jugendfeuerwehrgruppen den zweiten, dritten und fünften Platz. In der Jugend-Einzelwertung errang Robin Thielsch von der Jugendfeuerwehr Gruppe 1 die zweite Platzierung. Der ausrichtende Schützenverein Höxter war mit der Beteiligung sehr zufrieden, wie der erste Vorsitzende des Vereins, Jörg Suermann, berichtet. Neben 26 Höxteraner Vereinsgruppen beteiligte sich auch eine Abordnung des Schützen- und Heimatvereins Niesen als Gastschützen an dem Pokalschießen.

Höxter-Tauberbischofsheim / 06.-08.04.2018 (TKu). Dreizehn Feuerwehrleute des Löschzuges Höxter Kernstadt haben an einem Wochenende am Tauberbischofsheimer Atemschutz- und Brandbekämpfungsseminar teilgenommen. Mit drei Fahrzeugen, darunter ein Tanklöschfahrzeug (LF20), fuhren die Feuerwehrleute am vergangenen Freitag zu ihrer befreundeten Feuerwehr ins 325 Kilometer entfernte Tauberbischofsheim in Baden Württemberg. Auf einem alten Kasernengelände bewältigten die Kameraden zahlreiche Ausbildungsschwerpunkte. Weil es sich dabei um ein Abrissgelände handelt, konnte unter realen Bedingungen geübt werden. Sie absolvierten einen Stress- und Hindernisparcours in einem alten Luftschutzbunker unter Atemschutz, ein Strahlrohrtraining, sie probten die Türöffnung mit Brechwerkzeug, das richtige Absuchen und Retten von Personen, die Stellung eines Sicherheitstrupps im Atemschutzeinsatz mit allem was dazu gehört und die korrekte Patientenrettung sowie die Anwendungsgebiete einer Wärmebildkamera. Nach den Strapazen widmeten sich die Feuerwehrleute der Kameradschaftspflege mit ihren Freunden aus Tauberbischofsheim. Am Ende gab es eine Urkunde über das absolvierte Seminar. Sonntag kehrten die Feuerwehrleute wieder aus Tauberbischofsheim zurück.

Lüchtringen / 06.04.2018 (TKu). Die Löschgruppe Lüchtringen probte den Ernstfall im Wald. Das Szenario: Ein Waldarbeiter wurde bei Arbeiten im Solling durch einen umstürzenden Baum verletzt und anschließend darunter begraben. Die Feuerwehrleute rückten zur „Rettung“ gleich mit zwei Löschgruppenfahrzeugen an. Gearbeitet wurde mit dem Material, was LF8 und LF10 an ihrer Beladung hergaben. Zur Befreiung der verletzten Person setzten die Feuerwehrleute unter anderem eine Motorsäge und eine hydraulische Winde ein. Gesichert und unterbaut wurden die Bäume mit den Unterbauklötzen aus Kunststoff. Da es dunkel war, musste auch an die Ausleuchtung der Einsatzstelle gedacht werden. Das dieses Szenario nach dem Sturm Friederieke nicht weit hergeholt ist, zeigt der Einsatz vor wenigen Wochen, bei dem die Löschgruppe Lüchtringen einen verletzten Waldarbeiter aus einer Trümmerwüste an Bäumen im Solling retten musste. Dieser war im Gegensatz zum Übungsfall jedoch nicht eingeklemmt.

Bödexen/Stadt Höxter / 31.03.-02.04.2018 (TKu). Vom Osterberg in Bödexen aus überragte das sehr hoch gelegene Osterfeuer, das am Ostersamstag entfacht wurde, alle Häuser und Straßen der Umgebung. Das Osterfeuer, dass traditionell die Freiwillige Feuerwehr in Bödexen ausrichtet, ist in jeglicher Hinsicht etwas ganz besonderes. Vielerorts im Stadtgebiet Höxter sind die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Höxter damit beschäftigt, die Osterfeuer abzusichern, und die Veranstalter und die Veranstaltung auf diese Weise zu unterstützen. Wir, die Freiwillige Feuerwehr Höxter mit seinen 13 Ortsteilen und fünf Löschzügen wünschen allen ein frohes Osterfest! Schon seit vielen Jahrhunderten wird an Ostern von Christen und Nichtchristen das Osterfeuer angezündet und dient gleichzeitig als Auftakt für das darauf folgende Fest. Einen genau definierten Tag gibt es für das Osterfeuer nicht, meist wird es jedoch am Karfreitag, Karsamstag oder am Ostersonntag, aber vereinzelt auch am Ostermontag angezündet.