Fürstenau / 28.01.2017 (TKu). „Die Feuerwehr wird immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Vor 20 Jahren hat niemand an Gefahren denken müssen, die durch Wind- oder Sonnenenergie entstehen können. Heute muss auch die kleinste Feuerwehr auf dem Land auf mögliche Gefahren eingestellt sein, die von Photovoltaik-Anlagen, Windkraft- oder Biogasanlagen ausgehen“, sagte der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Höxter Norbert Rode auf der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Fürstenau. Die Ausweitung der Windkraft in Fürstenau ist gerade ein großes politisches Thema. „Die Feuerwehr muss deshalb mit der Zeit gehen und auch auf Einsatzlagen eingestellt sein, an die heute noch keiner denkt“, sagte der stellvertretende Leiter. Rode dankte den Wehrleuten für ihre Einsatzbereitschaft und die geleisteten Einsätze, die im vergangenen Jahr 14 Alarmierungen umfassten.

Stahle / 27.01.2017 (TKu). 19 Einsätze und eine große Alarmübung galt es für die Löschgruppe Stahle im vergangenen Jahr zu bewältigen, bilanzierte Löschgruppenführer Michael Loges auf der Jahreshauptversammlung der Wehr. Unter 19 Einsätzen wird der Großbrand in einer Stahler Wäscherei im September vergangenen Jahres den Kameraden wohl noch länger in Erinnerung bleiben, berichtet Loges. Die Löschgruppe Stahle verfügt als einzige Feuerwehr in den Kreisen Höxter und Holzminden über eine Ölsperre für Binnengewässer, die jedoch am 27. Mai vergangenen Jahres außer Dienst genommen wurde. Ob die fast 40 Jahre alte Ölsperre ersetzt wird, ist jedoch noch unklar. „Diese Entscheidung trifft die Bezirksregierung Detmold“, erklärt der Leiter der Feuerwehr Jürgen Schmits. Von dieser Entscheidung hängt auch die Art der Beschaffung eines neuen Einsatzbootes ab, wofür die Planungen schon in vollem Gange sind.

Höxter / 20.01.2017 (TKu). Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Löschzuges Höxter fand mit einer unplanmäßigen Unterbrechung statt. Noch während der Sitzung piepsten plötzlich dutzende Funkmelder im Feuerwehrgerätehaus Höxter: „Automatische Feuermeldung durch BMA in der Tiefgarage Uferstraße“ lautete das Alarmstichwort. Die Hälfte der Feuerwehrleute rückte daraufhin aus, um die Lage zu erkunden und im Brandfall Hilfe zu leisten. Die Sitzung wurde daraufhin für die Dauer des Einsatzes unterbrochen. Der Einsatz stellte sich nach kurzer Zeit nur als ein Fehleinsatz heraus. Fehleinsätze dieser Art, verursacht durch Brandmeldeanlagen, machen der Feuerwehr besonders zu schaffen, berichtet Löschzugführer Steven Noble. 

Lüchtringen / 06.01.2017 (TKu). Entweder sei das Lüchtringer Feuerwehrgerätehaus zu klein oder die Mannschaft zu groß, sagte der Leiter der Feuerwehr Jürgen Schmits bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Lüchtringen. Der Schulungsraum des Gerätehauses war während der Versammlung bis auf den letzten Platz ausgefüllt. „Tatsächlich handelt es sich bei der Löschgruppe Lüchtringen um eine sehr starke aktive Truppe innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Höxter, auf die sich die Bürgerinnen und Bürger jederzeit verlassen können“, stellte Wehrleiter Jürgen Schmits fest. 

Brenkhausen / 12.12.2016 (TKu). Sirenenalarm in Bödexen, Brenkhausen und Fürstenau: Am Montag-Abend gegen 18:30 Uhr werden die hiesigen Feuerwehreinheiten lautstark alarmiert. „Starke Rauchentwicklung im Grasweg in Brenkhausen – Menschenleben in Gefahr“ lautet die Einsatzmeldung auf den Feuerwehr-Pipsern. Bei dem Szenario handelt es sich aber nicht um einen Realeinsatz sondern nur um eine geheime Alarmübung. „Angenommen wird ein Brand mit starker Rauchentwicklung in einem landwirtschaftlichen Anwesen im abgelegenen Grasweg in Brenkhausen. 

Albaxen / 03.12.2016 (TKu). Die Tagesverfügbarkeit der Freiwilligen Feuerwehrleute wird in der heutigen Zeit immer schwieriger – auch in Albaxen. Man müsse sich deshalb verstärkt gemeinsam ergänzen - denn nur gemeinsam sei man stark, berichtet Löschgruppenführer Steffen König auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Wehr. Die Löschgruppe Albaxen beschreitet schon länger diesen gemeinsamen Weg und setzt bei Einsätzen und Übungen auf eine enge Zusammenarbeit mit der Löschgruppe Stahle. 

Höxter / 27.11.2016 (TKu). „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…“. So beginnt ein bekanntes Weihnachtslied. Doch manchmal brennt nicht nur ein Lichtlein, sondern gleich das ganze Zimmer oder die ganze Wohnung. Dann steht auch nicht das Christkind vor der Tür, wie es in dem Liedtext weiter heißt, sondern gleich die Feuerwehr! Rund 15 000 Mal brennt es Jahr für Jahr zur Weihnachtszeit in deutschen Wohnungen, besagt eine Statistik. Meist greifen die Flammen schnell um sich, denn Adventskränze und Weihnachtsbäume sind wahre Brandbeschleuniger. 

Höxter / 27.11.2016 (TKu). Der Atemschutz-Lehrgang ist nach dem ABC-Praxis-Modul wohl der körperlich anstrengendste Lehrgang bei der Freiwilligen Feuerwehr, den nun 16 Kameraden aus dem Stadtgebiet Höxter mit Bravour gemeistert haben. Atemschutz im Brandeinsatz zu tragen bedeutet schweren körperlichen Anstrengungen gewachsen zu sein. Darüber hinaus stehen die Feuerwehrleute im Brandeinsatz zahlreichen Gefahren gegenüber, die sie für das Wohl der Allgemeinheit in ihrer Freizeit auf sich nehmen, wissen die Ausbilder Olaf Dittrich und Jörg Voss zu berichten. 

Fürstenau / 31.10.2016 (TKu). Was kann es für Kinder großartigeres geben, als ein Besuch bei der Feuerwehr? Ganz klar, wenn die Feuerwehr bei ihnen persönlich vorbeikommt, ohne das es gerade brennt oder ein Notfall vorliegt. Die Löschgruppe Fürstenau war in Sachen Brandschutzerziehung im Kindergarten Fürstenau aktiv. Nach einer kurzen Begrüßung durch Unterbrandmeister Peter Seck ging es auch schon gleich los mit einer Erklärung der Aufgaben der Feuerwehr. Was kann alles brennen und wie verhält man sich dann im Brandfall? Unter welcher Telefonnummer alarmiert man die Feuerwehr und was dient in einem Haus der Sicherheit und darf natürlich nicht fehlen? Sicher, der Rauchmelder natürlich. Diese und viele andere Fragen klärte Peter Seck mit den Kindern auf kindliche Art und Weise. 

Höxter / 29.10.2016 (TKu). Ein hartes Duell lieferten sich 16 Feuerwehrkameraden beim vierten Knobelturnier des Löschzuges Höxter über die Dauer von drei Runden. Als Sieger ging Thomas Kube hervor was sowohl die Gesamtwertung betraf. In der Schockwertung siegte Alterskamerad Peter Behrens. Thomas Kube siegte mit 75 Punkten vor Steven Noble (Platz 2) mit 66 Punkten und Klaus Henniges (Platz 3) mit 65 Punkten in der Gesamtwertung. Platz Zwei der Schockwertung ging an Thomas Kube und Schockwertung-Platz Drei holte Simone Kube. Der Turnierverantwortliche Frank Schnabel überreichte die Pokale für beide Wertungen. An Thomas Kube und Peter Behrens. 

Höxter / 22.10.2016 (TKu). Rauch dringt aus den alten Abbruchhäusern an der Lütmarser Straße:  Zwei Löschzüge der Feuerwehr Höxter und des Katastrophenschutzes haben während einer Samstagsübung eine Einsatzübung an den mehr als 110 Jahre alten Häusern an der Lütmarser Straße durchgeführt.  Die Gelegenheit an einem abbruchreifen Wohnhaus üben zu können, hat man nicht so oft, sagt Einsatzleiter Christian Grimm. Deshalb nutzte die Feuerwehr die günstige Gelegenheit, um eine „richtige“ Übung mit Rauch und Löschwasser am Strahlrohr durchzuführen, berichtet Einsatzleiter Christian Grimm vom Löschzug Höxter. 

Albaxen / 15.10.2016 (TKu). „So ein gigantisches Wespennest haben wir bisher noch nicht entfernt“, sagt Feuerwehr-Wespenbetreuer Uwe Hütte bei einem Einsatz in Albaxen. Jedes Jahr beseitigt der erfahrene Feuerwehrmann aus Höxter Wespennester im Stadtgebiet, gemeinsam mit vier weiteren Feuerwehrleuten. Aus der Wehrstraße in Albaxen erreichte die Feuerwehr nun ein Hilferuf wegen eines Wespennestes im Spitzboden eines Mietshauses. Seit dem Sommer leben die Mieter bereits mit den Wespen, die sich in dem unausgebauten Dachboden angesiedelt haben. Weil die Wespen nun aber den Zugang zur Wohnung gefunden haben, in dem auch ein kleines Baby lebt, wurde eine Entfernung unausweichlich. 

Höxter / 02.10.2016 (TKu). Mit den Worten "Herzlichen Glückwunsch und auf gute Zusammenarbeit" gratulierte der Leiter der Feuerwehr Jürgen Schmits den 19 erfolgreichen Absolventen des aktuellen Truppmann-Lehrganges der Freiwilligen Feuerwehr Höxter. Nachwuchsgewinnung wird auch für die Freiwillige Feuerwehr immer schwieriger. Umso erfreulicher ist es daher, die frisch ausgebildeten Kameraden neu für die Wehr gewonnen zu haben, erklärte Zugführer Steven Noble vom Löschzug Höxter. Der Lehrgang war eine reine Männerdomäne, als einzige Frau nahm Janette Tesche aus Höxter mit Erfolg teil. Von den Rechtsgrundlagen über Fahrzeug- und Gerätetechnik, Verbrennungschemie, die Einsatz- und Gefahrenlehre bis hin zu praktischen Löschübungen reichte das umfangreiche Ausbildungsprogramm, das die meist jungen Brandschützer absolvieren mussten.

Höxter / 01.10.2016 (TKu). Komplexe Einsatzsituationen bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen gehören zum Einsatzalltag einer jeden Feuerwehr. „Schwierigkeiten bereitet jedoch die immer fortschreitende Sicherheitstechnik der Fahrzeuge, mit der die Feuerwehrmannschaft und auch die hydraulischen Rettungsgeräte stetig mithalten müssen“, sagt der Leiter der Feuerwehr Jürgen Schmits. Um neue Techniken und Kniffe für eine schnelle und schonende Rettung aus einem modernen Unfallauto kennenzulernen, fand bei der Feuerwehr Höxter ein Weiterbildungsseminar „Patientenorientierte Rettung statt“. Das Grundseminar wurde von speziell geschulten Ausbildern der Firma Weber-Hydraulik durchgeführt. 

Fürstenau-Fulda / 26.09.2016 (TKu). Zur Kameradschaftspflege war die Löschgruppe Fürstenau mit 26 Personen auf einer Tagestour nach Fulda unterwegs. Neben einer Stadtbesichtigung und dem Besuch des Brauhauses Wiesenmühle stand auch die Besichtigung des Deutschen Feuerwehrmuseums Fulda auf dem Plan. Das Deutsche Feuerwehr-Museum in den Fulda-Auen wurde 1963 gegründet und 1988 wurde ein Erweiterungsbau eröffnet, der auf 1.600 m² Ausstellungsfläche die Geschichte des Löschwesens vom Mittelalter bis in die heutige Zeit präsentiert.