Höxter / 05.08.2017 (TKu). Erneut hat ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Höxter sich getraut, und seiner Frau das Ja-Wort ausgesprochen. Seit vergangenem Wochenende sind André und Sina Kasten auch kirchlich verheiratet. Seine Kameraden vom Löschzug Höxter begleiteten das Paar von der Trauung bis zum Feste bei diesem einschneidenem Lebensereignis. Nach der Trauung haben sie das kirchlich frisch vermählte Paar ganz traditionell vor der Kilianikirche in Höxter begrüßt und den üblichen Schlauchtunnel zum Durchschreiten aufgebaut. Die Kameraden der Feuerwehr Höxter gratulieren ganz herzlich zur Hochzeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Lüchtringen / 04.08.2017 (TKu). Übungsabend „AbstuSi“ der Löschgruppe Lüchtringen: Bei Selbstrettungsübungen von der Lüchtringer Weserbrücke aus haben einige Kameraden ihr Wissen vom Lehrgang „Absturzsicherung“ wieder aufgefrischt. Geübt wurde insbesondere das Abseilen und das Ablassen mit den für die „AbstuSi“ beschafften Sicherheitssystemen. Den Lehrgang haben 16 Kameraden der Löschgruppe Lüchtringen vor einigen Jahren absolviert. Wer den Lehrgang nicht besucht hatte, übte sich in Knoten und Stichen. Was ist "AbstuSi"? Im Laufe der Zeit erkannte man in der Feuerwehr, wie gefährlich das Anleinen mittels Feuerwehr-Sicherheitsgurt und Rettungsleine ist. Durch das statische Seil und dem Sicherheitsgurt kann es zu tödlichen Verletzungen kommen.

Ottbergen / 22.07.2017 (TKu). Die Feuerwehrfrauen und -männer der Freiwilligen Feuerwehr Höxter gratulieren ihrem Kameraden Christoph Schlüter von der Löschgruppe Ottbergen und seiner Frau Carolin ganz herzlich zu ihrer gemeinsamen standesamtlichen Hochzeit. Beide sind schon länger Feuer und Flamme füreinander, nun haben sie den Schritt der Schritte gewagt und geheiratet. Die Löschgruppe Ottbergen gratulierte dem frisch vermählten Paar mit dem alten bekannten Ritual für Feuerwehrleute: den Schlauchtunnel, den es für beide zu Durchschreiten galt. Bei einem kleinen Löscheinsatz mit der Kübelspritze musste das Paar ihr gemeinsames Können als Team unter Beweis stellen, denn ein Löscheinsatz mit einer Kübelspritze klappt nur zu zweit und nicht alleine. Das "Feuer der Liebe" haben sie aber nicht gelöscht, das brennt ab sofort noch heißer und heller! Viel Glück auf dem gemeinsamen Weg wünscht www.Feuerwehr-Hoexter.de.

Höxter / 29.07.2017 (TKu). Der Besuch der Feuerwehr und Rettungswache in Höxter wurde im Rahmen des Ferienspaßes für 33 Kinder wieder zum Highlight: Die Kinder haben an einem Nachmittag Teddy „Freddy“ als Fallschirmspringer aus einem Baum gerettet und viel über die Feuerwehr und den Rettungsdienst der Stadt Höxter gelernt, wie zum Beispiel das Verhalten im Brandfall. Brandmeister Sascha Kamp hatte dazu eine ganze Halle der Feuerwehr mit Disco-Nebel verraucht, um zu aufzeigen, wie die Feuerwehr im Einsatz vorgeht. Das Vordringen eines Feuerwehrmannes unter Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera zeigte dann Oberfeuerwehrmann Kevin Ludwig. Mit der Wärmebildkamera lassen sich Menschen im dichten Rauch schneller auffinden, berichtet Kevin Ludwig. Bei der Aktion hatten die Kinder sehr viel Spaß in dem ungefährlichen Nebel.

Ameland/Höxter / 20.07.2017 (TKu). Sommer, Sonne, Ferienzeit: Die Jugendfeuerwehr Höxter befindet sich gerade wieder im 10-tägigen Ferienzeltlager auf der holländischen Insel Ameland. Erstmals mit dabei haben die Jugendlichen und ihre Betreuer auch ihren neuen „Küchentonner“ als mobile Küche und Lagerstätte. Unter der Leitung von Stadtjugendwart Fritz Meyer erobern gerade 17 Jungen und Mädchen die Ferieninsel: „Radfahren, Wanderungen, Inselrallye oder Stranderkundung stehen auf dem Plan, die Tage der Feuerwehr-Nachwuchskräfte wird in diesen Tagen nicht langweilig“, berichtet Stadtjugendwart Fritz Meyer von der Insel. „Ohne unseren „Küchentonner“ wäre der Ablauf des Zeltlagers nicht so einfach, der ist schon sehr wichtig“, erklärt Fritz Meyer. Meyer dankte noch einmal allen Sponsoren, welche dessen Anschaffung erst ermöglicht haben, damit die Jugendkasse nicht so stark belastet wurde. Vor anderthalb Jahren hatte die Jugendfeuerwehr Höxter zu Spenden aufgerufen.

Godelheim / 14.07.2017 (TKu). Gemeinsam mit Unterstützung von drei Kameraden der Löschgruppe Ottbergen hatte die Löschgruppe Godelheim eine Übung „Verkehrsunfall – Eingeklemmte Person“ organisiert. Löschzugführer Franz-Josef Potthast hatte die Federführung der Übung übernommen. Potthast begrüßte vor der Übung alle Teilnehmer, insbesondere aber die Kameraden aus Ottbergen und den eigenen Löschgruppenführer Jürgen Hagenow, der nach seinem akuten Krankheitsausfall wieder relativ genesen ist. Bei der Übung hatte jeder Kamerad die Möglichkeit, die Handhabung von Schere und Spreizer sowie der Rettungszylinder einmal an einem echten Unfallauto auszuprobieren. „Das Üben mit dem schweren Gerät muss in Fleisch und Blut übergehen und erfordert manchmal voll Konzentration“, sagte Löschzugführer Franz-Josef Potthast.

Godelheim / 13.07.2017 (TKu). Der Löschgruppenführer von Godelheim, Jürgen Hagenow, erkrankte zu Beginn des eigenen Feuerwehrfestes akut, so dass er in einer Universitätsklinik nach einer Versetzung ins künstliche Koma behandelt werden musste. Um so erfreulicher ist es daher nun für uns zu vermelden, dass die Genesungswünsche von Bürgermeister, dem Leiter der Feuerwehr und seinen Kameraden aus Godelheim und aus dem ganzen Stadtgebiet während des Feuerwehrfestes nicht unerhört geblieben sind: Wir dürfen und können nun mit seinem Einverständnis vermelden, dass Jürgen Hagenow seine akute Erkrankung ohne bleibende Schäden überstanden hat und wünschen ihm auf diese Weise auch weiterhin alles Gute für die Zukunft. Aus dem Universitätsklinikum ist er bereits wieder entlassen worden.

Foto: Thomas Kube

Stahle / 06.07.2017 (TKu). Christian Wintermeyer heißt der neue dritte stellvertretende Löschgruppenführer der Löschgruppe Stahle. Die Stahler Wehr hat derzeit keinen ersten Mann, dafür aber drei stellvertretende Löschgruppenführer. Brandinspektor Michael Loges ist aus gesundheitlichen Gründen mit Wirkung ab dem ersten Juli als Löschgruppenführer aus der Stahler Führungsriege ausgeschieden. Wehrführer Jürgen Schmits ernannte Wintermeyer nun auf einer Dienstbesprechung der Löschgruppen- und Zugführer in Höxter zum stellvertretenden Löschgruppenführer und dankte ihm für seine Bereitschaft, Führungsaufgaben zu übernehmen. Christian Wintermeyer ist schon seit einigen Jahren Mitglied der Löschgruppe Stahle.

Stahle 30.06.2017 (RoWa). Gefährdungen durch atomare, biologische und chemische Stoffe sind in der heutigen Zeit allgegenwärtig. So kam es, dass die Löschgruppe Albaxen und Stahle sich zu einem Dienstabend getroffen und sich das "ABC" im Rahmen einer Übung einmal näher angeschaut haben. Folgende Ausbildungsschwerpunkte wurden dabei behandelt: Die "ABC-Schutzkleidung" ist die Lebensversicherung eines jeden Trupps. Sie gehört neben dem Atemschutzgerät zur persönlichen Schutzausrüstung und wird im Team angelegt und auf Undichtigkeit überprüft. In Übungsszenarien wurde die Theorie dann auch in der Praxis umgesetzt. So musste eine Dichtung an einem auslaufenden Tank mit gefährlicher Flüssigkeit ausgetauscht und über Funk genaue Angaben eines Stoffes übermittelt werden. Besonderen Dank sprachen die Feuerwehrleute dem Kameraden Patrick Ostermann von der Löschgruppe Albaxen aus, der den Dienst vorbereitet und vermittelt hat.

Bödexen / 28.06.2017 (TKu). Die Löschgruppe Bödexen verfügt seit Mittwoch, den 28. Juni 2017 über ein neues Einsatzfahrzeug. Das in diesem Jahr vom Bund neu zur Verfügung gestellte LF20-KatS ist ab sofort in Bödexen im Einsatz. Das bisher am Standort Bödexen stationierte Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) soll zukünftig seinen Dienst in Höxter versehen. Sowohl für den Löschzug Höxter als auch für die Löschgruppe Bödexen ergeben sich dadurch Vorteile. So verfügt die Löschgruppe Bödexen nun über die doppelte Menge an Löschwasser sowie über weitere Verbesserungen wie eine leistungsstärkere Pumpe und eine bessere Ausstattung. Der Löschzug Höxter erhält dagegen ein taktisch wichtiges Fahrzeug hinsichtlich der geringeren Fahrzeugmaße für die Überquerung der Weserbrücke Höxter, die derzeit für Lkw gesperrt.

Ovenhausen / 25.06.2017 (TKu). Menschenrettung, Wohnungsbrand, Reanimation, Fettexplosion und Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und einem brennenden Auto: Die Löschgruppe Ovenhausen hat der Bevölkerung auf ihrem Feuerwehrtag am vergangenen Sonntag am Dreiort in Ovenhausen sehr viel realitätsnahe Übungsszenarien und Informationen geboten. „Der Feuerwehrtag diente der Aufklärung und der Nachwuchsgewinnung“, erklärte Löschgruppenführer Ralf Meyer. Das Programm startete am Vormittag und ging fast nahtlos ineinander über. Für die musikalische Unterhaltung sorgte auch die Blaskapelle Ovenhausen beim Frühschoppen. Bei der ersten Übung stellte die Jugendfeuerwehr Höxter ihr Können unter Beweis, bei der es einen Kleinbrand zu löschen galt.

Höxter / 21.06.2017 (VeW). lmmer öfter leiden Bürgerinnen und Bürger unter den Folgen von extremen Wetterlagen. Die Westfälische Provinzial als größter Gebäudeversicherer in Westfalen unterstützt gemeinsam mit dem Verband der Feuerwehren in NRW die "Elementarschadenkampagne NRW': Jede westfälische Kommune erhält mit der "Flutbox“ ein Soforthilfe-Set, das vielseitig eingesetzt werden kann. Jetzt erfolgte die Übergabe an die Feuerwehr Höxter. "Gerade wenn ganze Straßenzüge beispielsweise durch Starkregen unter Wasser stehen, ist schnelles Handeln gefordert.

Höxter / 22.06.2017 (TKu). Es hat wieder die Wespensaison begonnen und die Feuerwehr Höxter hat ihren ersten Wespen-Einsatz bewältigen müssen. In einem Vordach über einer Außentür am König-Wilhelm-Gymnasium haben sich die gelb-schwarzen Plagegeister angesiedelt. "Auch der großflächig gespannte Stacheldraht auf dem Dach hat die Wespen nicht davon abhalten können, dass sie sich darin ein Nest bauen", sagt Wespen-Einsatzleiter Uwe Hütte mit einem Augenzwinkern. „Für Schüler ist es aber auf Dauer zu gefährlich, weil sich über dem Vordach die Tür zum Flur befindet. Deswegen mussten die Wespen nun entfernt werden“, berichtet KWG-Hausmeister Dieter Hasenbein. Die fachgerechte Entfernung übernahm nun der Leiter der Wespengruppe, Unterbrandmeister Uwe Hütte.

Höxter / 20.06.2017 (TKu). Dankbar und mit großem Respekt vor der Leistung von Feuerwehrmann Mathias Schmidt aus Bredenborn nahm die Geschäftsführerin Silvia Hornkamp von der Stiftung „aktion benni & co e.V.“ eine Spendensumme in Höhe von mehr als 6500 Euro entgegen, die Kindern mit der Muskelerkrankung „Duchenne“ zu Gute kommen. Das Geld kam beim dritten Höxteraner Feuerwehrlauf im Mai diesen Jahres durch Startgelder und Spenden zusammen. Geschäftsführerin Silvia Hornkamp dankte Mathias Schmidt für sein Engagement als Läufer und diesmal insbesondere als Organisator des Höxteraner Feuerwehrlaufes.

Bosseborn / 18.06.2017 (TKu). Mit einem Feuerwehrtag feierte die Löschgruppe Bosseborn am vergangenen Sonntag ihr 90-jähriges Bestehen. Löschgruppenführer Thorsten Bömelburg ist sehr zufrieden: mehrere Hundert Menschen besuchten die Freiwillige Feuerwehr im Höhendorf Bosseborn. Besonders die Kinder hatten viel Spaß, die großen und kleinen Feuerwehrautos einmal näher zu erkunden. So wie Martha (6) und Henri (2) aus Duisburg, die bei ihren Großeltern in Bosseborn zu Besuch waren und das Feuerwehrfest besucht haben, bekamen die meisten Kinder große Augen in den roten Autos mit den blauen Lichtern. Spaß hatten die Kinder aber auch in der Hüpfburg, im Disko-Nebel verrauchten Infomobil oder beim realistischen Feuerlöschen am Brandsimulator.