Höxter / 23.10.2017 (TKu). Genau 50 Jahre ist es am 23. Oktober 2017 her, als eine furchtbare Gasexplosion mit einer Toten und vielen Verletzten die Höxteraner Innenstadt erschüttert. Es ist kurz nach 16 Uhr: In der Fleischerei Freise und dem daneben befindlichen Schmuckgeschäft Lillmeyer, die beide damals im Fachwerk-Eckhaus in der Westerbachstraße Ecke Marktstraße untergebracht sind, befinden sich Kunden in den Geschäften. Schon einige Zeit riecht es im ganzen Haus komisch nach Gas. Der verständigte Fachmann von den städtischen Gaswerken ist vor Ort, muss aber noch sein Gasmessgerät von seiner Dienststelle holen zur genaueren Messung. Um 16:08 Uhr Ortszeit passiert dann das Unglück: Zwei im gesamten Stadtgebiet nicht zu überhörende Explosionen erschüttern das alte Fachwerkgebäude. Die Menschen in den Geschäften werden schwer verletzt und zum Teil auf die Straße geschleudert. Schmuck und Uhren des Juweliers Lillmeyer werden durch die Wucht der Explosion aus den Auslagen auf die Straße geschleudert.

Albaxen / 07.10.2017 (TKu). Gute Stimmung und ein volles Schützenhaus: Etwa 200 Besucher verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr beim diesjährigen Albaxer Erntedankfest, das von der Löschgruppe und der Schützenbruderschaft Albaxen ausgerichtet wurde. Vorweg fand eine Messe statt, die von dem Pastor und selbst aktivem Feuerwehrmann Tobias Spittmann aus Brenkhausen geleitet wurde. Spittmann schloss die Feuerwehrleute und die Hilfskräfte aller Katastrophenschutzorganisationen in das Gebet mit ein. Anschließend wurde das Erntedankfest im Schützenhaus Albaxen gefeiert. DJ „Alex B.“ aus Beverungen heizte den Festgästen mächtig ein. „Es hat uns sehr gut gefallen, die Stimmung war ein bombastisch“, berichten Rabea Arlts aus Soest und Melina Fleer aus Herford, die das erste Mal beim Albaxer Erntedankfest teilgenommen haben und die weiteste Anreise von allen Festgästen hatten.

Godelheim / 07.10.2017 (TKu). Weil die Frauen der Godelheimer Feuerwehrleute ihren Partnern im Hintergrund stets den Rücken freihalten, wollte die Löschgruppe ihnen mit einem kleinen Fest Danke sagen. Die Löschgruppe veranstaltete deshalb eine Art Oktoberfest im Feuerwehrgerätehaus Godelheim. „Egal ob Aktiv, Passiv wir sind eine große Familie ´Feuerwehrfamilie`“ berichtet der stellvertretende Löschgruppenführer Christopher Potthast. „Das Fest dient außerdem der Kameradschaftspflege, die für eine Freiwillige Feuerwehr von besonderer Bedeutung ist“, ergänzt Christopher Potthast.

Bruchhausen / 22.09.2017 (TKu). Nach bestandenem Zugführer-Lehrgang (F4) am Institut der Feuerwehr in Münster ist der kommissarische stellvertretende Löschzugführer Uwe Hirsch vom Löschzug Höxter 5 zum Brandinspektor befördert worden. Die Beförderung wurde vom stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Michael Dierkes, vorgenommen. Löschzugführer Franz-Josef Potthast gratulierte seinem Stellvertreter als Erstes. Stattgefunden hat die Beförderung im Rahmen eines gemütlichen Zusammentreffens auf Zugebene, das Löschzugführer Franz-Josef Potthast organisiert hat. „Solche Zusammenkünfte sind sehr wichtig für den Zusammenhalt und die Kameradschaft“, berichtet Potthast.

Lütmarsen / 16.09.2017 (TKu). Nach zweijähriger Pause veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Lütmarsen, wieder ein Oktoberfest in der Scheune der Gaststätte Wöstefeld. „Das vierte Oktoberfest seiner Art war wie in den Jahren zuvor mit etwa 250 Besuchern wieder mal sehr gut besucht“, berichtet Löschgruppenführer Norbert Spieker. „Viel mehr Personen können aus Sicherheitsgründen auch nicht in die Scheune hineingelassen werden“, ergänzt Spieker. Das Fest startete mit einem kleinen Festumzug um die Gaststätte Wöstefeld herum, vorbei am alten Spritzenhaus der Feuerwehr Lütmarsen, das sich direkt hinter der Gaststätte befindet. „Das Gasthaus Wöstefeld und die Feuerwehr sind sehr eng miteinander verbunden. Hier wurde vor 84 Jahren die Freiwillige Feuerwehr gegründet“, erklärt Löschgruppenführer Norbert Spieker.

Stahle / 16.09.2017 (TKu). Die Jugendfeuerwehr Höxter-Nord feierte ihr 15-jähriges Bestehen mit einem Spiel ohne Grenzen am Feuerwehrgerätehaus in Stahle. Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet haben sich an den Wettkämpfen, die aus neun Disziplinen bestanden, beteiligt. Die ersten drei Gewinner-Gruppen wurden von Jugendwart Andreas Mühlen mit Pokalen ausgezeichnet. Platz 1 belegte die Jugendfeuerwehr Gruppe 1 aus Brakel mit 96 Punkten. Platz 2 ging ebenfalls in die Nethestadt nach Brakel, diesen belegte die Gruppe Brakel 2 mit 86 Punkten. Auf den dritten Platz kam das Mixed-Team aus Nieheim/Sandebeck mit 84 Punkten. Die Gruppe Brakel 4 war ebenfalls erfolgreich: sie erhielt einen Sonderpreis für die am besten gelöste Schätzaufgabe, bei der die Anzahl von Luftballons in einer Mülltonne geschätzt werden musste. „Brakel 4 war am nächsten dran mit geschätzten 36 von 37 Ballons“, berichtet Jugendwart Andreas Mühlen.

Höxter / 16.09.2017 (JJM). Der heutige Übungsdienst des Löschzuges der Kernstadt-Höxter stand ganz unter dem Motto "Atemschutz". An fünf Stationen standen den Kameraden gut ausgearbeitete Übungsaufgaben bevor. So wurde beispielsweise der Atemschutznotfall gebübt, bei welchem ein Sicherheitstrupp zu einem zuvor verunfallten Kameraden eilt und diesen möglichst schnell in Sicherheit bringt. Des Weiteren stand ein Strahlrohrtraining sowie eine Personensuche im Fokus dieses Übungstages. Leider war dieser Übungsdienst der letzte Dienst unseres Kameraden Marcel Wagner, denn er wird die Stadt Höxter in naher Zukunft verlassen. Als Dankeschön für seine acht jährige Mitgliedschaft im Löschzug Höxter-Kernstadt überreichte Unterbrandmeister Marcel Wagner ein kleines Präsent, welches einen Ehrenplatz im Feuerwehr Gerätehaus finden wird. Da Marcel aus der ehemaligen DDR stammt, brachte er dies durch eine persönliche Anekdote im Geschenk mit ein.

Höxter / 15.09.2017 (TKu). Der vierte Höxteraner Firmenlauf, ausgerichtet von der AOK, der Sparkasse Höxter und dem Mode- und Sporthaus Klingemann, verzeichnete in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord. 744 Läuferinnen und Läufer gingen am vergangenen Wochenende in der Marktstraße in Höxter an den Start, darunter auch zwei Läufer der Feuerwehr. Uwe Hütte vertrat den Löschzug Höxter als Einzelläufer beim vierten Firmenlauf. Ebenfalls wieder mit von der Partie war Feuerwehrläufer Mathias Schmidt aus Bredenborn. Der bekannte Ausrichter des Höxteraner Feuerwehrlaufes sammelt in ganz Deutschland als Charity-Runner immer wieder Spenden für Kinder, die an der Muskelkrankheit Duchenne leiden. Beim Firmenlauf ging er wie gewohnt mit voller Feuerwehr-Montur und mit geschultertem Atemschutzgerät an den Start.

Stahle / 14.09.2017 (TKu). Bis an ihre Grenzen und darüber hinaus gingen die Löschgruppen Albaxen und Stahle bei einer sogenannten „ABC-Lage“, die im Industriegebiet „Wirtschaftspark Höxter“ zwischen Albaxen und Stahle beübt wurde. Unterstützung erhielten die beiden Wehren vom Gefahrgutzug der Freiwilligen Feuerwehr Holzminden. Bei einer „ABC-Lage“ handelt es sich um Gefahrstoffe atomarer, biologischer oder chemischer Natur. In der Übung stand zunächst das Vorgehen der ersten Einheiten im Fokus, nach dem Schema „Gefahr erkennen, Einsatzstelle absperren, Menschenrettung einleiten und Spezialkräfte nachfordern“, erklärt Patrick Ostermann von der Löschgruppe Albaxen. Er hat die Übung gemeinsam mit Lars Schrader von der Feuerwehr Holzminden weitgehend vorbereitet. 

Lüchtringen / 10.09.2017 (TKu). Spiel und Spaß standen im Vordergrund beim Feuerwehr-Geschicklichkeitswettkampf beim Tag der offenen Tür der Löschgruppe Lüchtringen, der rund um das eigene Feuerwehrgerätehaus ausgerichtet wurde. Fünf Spiele galt es dabei auf Zeit zu bewältigen. Jeweils sechs Personen bildeten eine Gruppe. Die Gruppe „Die Albaxer“ absolvierte alle Disziplinen mit Bravour und holte deshalb auch den ersten Platz. Platz Zwei errang die Jugendfeuerwehr-Gruppe „Höxter-Mitte“ und auf den dritten Platz kam die Gruppe namens „Die Zwerge“, die ebenfalls aus Albaxen stammt. Urkunden und Preise übergab das Löschgruppenführer-Trio Andreas Bohnenpoll mit Martin Hesse und Maik Schoppmeier an die Sieger des Wettkampfes. Neben einer kleinen Fahrzeug- und Geräteschau, bei der das neue Löschfahrzeug (LF20) aus Bödexen und der neue Schlauchwagen des Landkreises Holzminden bestaunt werden konnte, gab es auch Vorführungen zum Thema "Vorbeugender Brandschutz".

Höxter / 29.08.2017 (TKu). „Wo einst das Hallenbad gestanden hat und die Höxteraner schwimmen gegangen sind, da wird künftig die neue Rettungswache stehen“, sagte Bürgermeister Alexander Fischer beim obligatorischen ersten Spatenstich zum Bau der neuen Rettungswache der Stadt Höxter. Die Bauarbeiten laufen bereits auf Hochtouren. „Wenn alles nach Plan läuft und das Wetter gut mitspielt, können die Retter bereits im Juli 2018 in das neue Gebäude einziehen“, berichtet Bauleiter Rainer Pirsig. Der überarbeitete Rettungsdienstbedarfsplan des Kreises Höxter hat zu zahlreichen Veränderungen geführt, die eine Arbeitsplatz-Vergrößerung was die Wache betrifft notwendig gemacht hat. Als Beispiel nannte der Bürgermeister die gestiegene Anzahl an Mitarbeitern von 15 noch vor wenigen Jahren auf insgesamt 28 (25 Vollzeitkräfte, ein Auszubildender und zwei Bundesfreiwilligendienstler).

Höxter / 29.08.2017 (TKu). Der mittlerweile medienbekannte "Teddy Freddy“ hat ab sofort weibliche Verstärkung erhalten in seiner Funktion als „Feuerwehr-Bär“ von Höxter. Abelina heißt der weibliche Zuwachs. In jedem Jahr musste er bisher alleine herhalten, wenn es darum ging, ihn bei Kinderveranstaltungen mit der Feuerwehr aus einem Unfallauto zu befreien, aus einem Baum zu retten oder einfach als Patient zu versorgen. Zuletzt kam er im vergangenen Monat beim Kinderferienspaß als verunglückter Fallschirmspringer zum Einsatz. Die siebenjährige Abelina Gutiérrez aus Höxter hat sich schweren Herzens überlegt, ihren gleichnamigen Bären der Feuerwehr zu spenden. Das Mädchen ist selbst bei einer Feuerwehrübung mit dem Bären dabeigewesen und war daraufhin der Meinung, das Teddybär Freddy nicht länger alleine bleiben sollte.

Lüchtringen / 26.08.2017 (TKu). Absicherung beim 17. Lüchtringer Weserschwimmen: Die Löschgruppe Lüchtringen sorgte mit ihrem Feuerwehrboot „Weserblitz“ wieder für Sicherheit beim traditionellen Lüchtringer Weserschwimmen. In diesem Jahr durchquerten 26 Schwimmerinnen und Schwimmern die Weser. Erstmals wurde die Schwimmveranstaltung in Verbindung mit einem kleinen Hafenfest am Fährhaus durchgeführt. Viele Schwimmer sind jedes Jahr aufs Neue mit von der Partie. Die jüngste Teilnehmerin war die erst 7 Jahre alte Paula Henke. Auch sie schwamm einmal auf die andere Weserseite und wieder zurück. Vater Adrian und Mutter Maggie waren dabei jedoch die ganze Zeit an ihrer Seite und das Feuerwehrboot sowie zusätzlich ein Boot der DLRG Ortsgruppe Höxter. „Das hat sie souverän gemeistert“, sagte ihre Mutter anschließend stolz.

Lüchtringen / 23.08.2017 (TKu). Vorführungen, eine kleine Feuerwehrfahrzeug- und Oldtimer-Schau, Kinderspiele und Brandschutzinformationen bietet die Löschgruppe Lüchtringen am 10. September ab 11 Uhr an ihrem Feuerwehrgerätehaus in der Allenbergstraße. Ab 13 Uhr steht der Spaß im Vordergrund bei der Absolvierung eines Geschicklichkeitsparcours für Jedermann, berichtet Löschgruppenführer Andreas Bohnenpoll. Jeweils sechs Personen bilden eine Mannschaft. „Eine vorherige Anmeldung für diese Spiele ist allerdings nicht nötig, die beste Truppe wird anschließend bekannt gegeben“, sagt Löschgruppenführer Bohnenpoll. Nach Kaffee und Kuchen um 14 Uhr beginnen die Kinderspiele und Vorführungen zum Thema Feuerlöscher und Rauchmelder ab 15 Uhr. Rundfahrten für Kinder mit dem Feuerwehrauto sind an diesem Tag auch erlaubt, sie starten um 16 Uhr. Darüber hinaus steht für Kinder eine Hüpfburg bereit. Ab 17 Uhr sorgt dann die Blaskapelle Lüchtringen für die musikalische Unterhaltung. Ein Wandertag durch den Solling, wie er drei Jahrzehnte lang von der Löschgruppe Lüchtringen durchgeführt wurde, findet vorerst nicht mehr statt, berichtet Andreas Bohnenpoll.

Lütmarsen / 17.08.2017 (TKu). „O´zapft is“ heißt es am 16. September ab 19 Uhr in der Scheune der Gaststätte Wöstefeld in Lütmarsen. Bereits zum vierten Mal richtet die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit der Gaststätte Wöstefeld hier das Lütmarser Oktoberfest aus. „Damit das Fest zu einer richtigen Gaudi wird, stehen Maßkrugstemmen und Wettnageln auf dem weiß-blauen Oktoberfestprogramm“, berichtet der stellvertretende Löschgruppenführer von Lütmarsen, Stefan Steiner. „Auch das schönste Dirndl wird prämiert“, ergänzt Steiner. Das Oktoberfest startet mit einem kleinen Umzug bis zur Gaststätte Wöstefeld mit musikalischer Unterstützung der Blaskapelle Ovenhausen. Das Treffen hierzu ist am 16. September um 18:30 Uhr an der Ecke Feldstraße und Lütmarser Tal. Für die weitere musikalische Unterhaltung in der Scheune sorgt ebenfalls die Blaskapelle Ovenhausen, bevor DJ Sauerland ab etwa 23 Uhr die Bühne betritt.