Lütmarsen / 15.09.2018 (TKu). Zur Erhaltung einer Freiwilligen Feuerwehr gehört auch eine intakte Kameradschaft, die gepflegt werden will. Aus diesem Grund hat die Löschgruppe Lütmarsen am vergangenen Wochenende eine Wanderung von Lütmarsen nach Brenkhausen zum Schießstand durchgeführt, wo unter der Leitung von Schießwart Stefan Schrott vom Schützenverein Brenkhausen ein Vergleichsschießen stattfand. Die besten zehn von 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben anschließend auf eine Ehrenscheibe geschossen. Dabei gelang Lukas Hoppe bei den Herren und Corinna Rogge bei den Frauen jeweils ein Schuss in die 12. Anschließend ging es zurück zum Feuerwehrgerätehaus Lütmarsen, wo der Abend mit einem Grillfest ausgeklungen ist. Dabei wurde auch dem vor kurzem verstorbenen Ehrenstadtbrandmeister Horst Hoppe kurz gedacht. Damit der Brandschutz gewährleistet bleibt, wären andere benachbarte Einheiten im Brandfall eingesprungen.

Höxter/Lütmarsen / 19.09.2018 (TKu). Vor genau einer Woche, am 11. September 2018, verstarb unser Ehrenstadtbrandmeister Horst Hoppe im Alter von 80 Jahren. Die Freiwillige Feuerwehr Höxter trauert um einen engagierten Leiter der Feuerwehr, der sein öffentliches Engagement mehr als 30 Jahre lang (von 1966 bis 1997) der Feuerwehr gewidmet und im Laufe seiner Karriere viele Auszeichnungen erhalten hat. Horst Hoppe hinterlässt seine Ehefrau, zwei Kinder und fünf Enkelkinder. Horst Hoppe wurde am 11. November 1937 geboren. Mit knapp 30 Jahren trat er 1966 in die Löschgruppe Lütmarsen der Freiwilligen Feuerwehr Höxter ein. Unter dem Lütmarser Löschgruppenführer Paul Kreimeier wurde er Ende der 70er Jahre zum Brandmeister ernannt. Er übernahm 1977 zunächst kommissarisch das Amt des Leiters der Feuerwehr von Johann Jacke aus Fürstenau. Ab Oktober 1978 wurde er nach entsprechenden Lehrgängen zum Stadtbrandmeister ernannt.

Lüchtringen / 08.09.2018 (TKu). In Lüchtringen ist der Tag der offenen Tür der Löschgruppe Lüchtringen bereits fester Bestandteil in jedem September. Spiele für Kinder, Kistenstapeln, Rundfahrten mit dem Löschfahrzeug für Kinder, Brandschutztipps vom Fachmann Stefan Dickel von Firma Minimax und Feuerlöschtraining waren Bestandteil des diesjährigen Feuerwehrtages in Lüchtringen. Wer aber auch nur gemütlich beisammen sitzen wollte, für den war der Feuerwehrtag auch genau das richtige, weil das Wetter diesmal wieder gut mitgespielt hat. Zu bestaunen gab es neben den Feuerwehrfahrzeugen der Lüchtringer Wehr auch noch eine historische Magirus-Deutz-Drehleiter der Firma Schünemann aus Höxter. Die Löschgruppe nutzte den Tag der offenen Tür auch schon mal dafür, auf das bevorstehende Feuerwehrfest vom 28. Juni bis zum 01. Juli hinzuweisen. Als Stargast hat sich die Wehr den König vom Ballermann, Micki Krause, sichern können. Am Ende des Tages dankte Löschgruppenführer Andreas Bohnenpoll allen Besuchern und seinen Kameraden für die Unterstützung, dass der Feuerwehrtag so gut gelungen ist.

Bödexen / 09.09.2018 (TKu). Brandschutzvorführungen, Schauübungen Kinderspiele und eine Fahrzeugschau mit einigen Feuerwehr-Sonderfahrzeugen aus Höxter und Holzminden hatte der „Tag des offenen Tores“ der Löschgruppe Bödexen am vergangenen Wochenende zu bieten. Bei strahlend schönem Sommerwetter und warmen Temperaturen wurde die Veranstaltung sehr gut angenommen. Für die musikalische Unterhaltung am Morgen sorgte das Weserberglandorchester Höxter-Bödexen und der Spielmannszug Bödexen während des Frühschoppens. Bei einer Schauübung der Löschgruppe Bödexen demonstrierten die Feuerwehrleute die Einsatzmöglichkeiten ihres neuen Löschgruppenfahrzeuges (LF20-KatS), das erst vor etwa einem Jahr in Bödexen stationiert wurde.

Brenkhausen-Gehrden / 08.09.2018 (TKu). Herzlichen Glückwunsch! Brenkhausens Löschgruppenführer Sebastian Rothkegel, ähhhh neuerdings Sebastian Ritter ist unter der Haube! Katharina und Sebastian Ritter haben sich am vergangenen Wochenende kirchlich getraut. Dazu war die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Brenkhausen, mit einer Abordnung vor der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Brakel-Gehrden aufgefahren, um dem Brautpaar ganz herzlich zu gratulieren. Zuvor galt es aber, für das frisch getraute Paar beim Auszug aus der Kirche traditionell den von den Kameraden hergerichteten Schlauchtunnel zu durchschreiten. Am Ende des Schlauchtunnels wartete bereits ein kleines Brandhaus, wo das frisch vermählte Brautpaar mit einer Kübelspritze mehrere imaginäre Flammen zum Erlöschen bringen musste.

Ottbergen / 01.09.2018 (TKu). Die Löschgruppe Ottbergen veranstaltete ihren ersten Schnuppertag, bei dem es darum ging, neue Mitglieder für die Freiwillige Feuerwehr zu gewinnen. Bundesweit ging die Mitgliederzahl seit der Jahrtausendwende von 1,3 Millionen auf 1,24 Millionen herunter. Auch wenn es in Ottbergen noch nicht akut ist, so soll dem Trend doch schon recht früh entgegen gewirkt werden, berichtet Löschgruppenführer Martin Weskamp. Überlaufen war dieser Schnuppertag leider nicht, wie die Löschgruppe Ottbergen mitteilt. Wenn aber die wenigen Besucher sich für eine Mitgliedschaft in der Feuerwehr entscheiden würden, so habe der Tag doch einiges gebracht, ergänzt Weskamp. Beim Schuppertag errichteten die Feuerwehrleute eine Wasserversorgung aus der Nethe mit B- und C-Schläuchen. Danach wurde ein Hydroschild aufgebaut und die Schaumpistole sowie die hydraulischen Rettungsgeräte wie Schere und Spreizer ausprobiert. Im Anschluss des Tages wurde auch an das leibliche Wohl gedacht. Am Feuerwehrgerätehaus gab es Essen und Getränke für alle Teilnehmer. Mit einem gemeinsamen gemütlichen Beisammensein ist der erste Schnuppertag ausgeklungen.

Höxter-Godelheim / 02.09.2018 (TKu). Der Löschzug 5, bestehend aus den Löschgruppen Bruchhausen, Godelheim und Ottbergen, hat in ihrem Einsatzgebiet die Verkehrsabsicherung für den ersten Weserbergland-Triathlon übernommen, der vom Kreissportbund, dem Kreis und der Stadt Höxter ausgerichtet worden ist. Dazu sind gleich zwei Bundesstraßen gesperrt worden. Mehr als 300 Triathleten (200 Einzelstarter und 33 Staffeln) haben an dieser sportlichen Großveranstaltung teilgenommen unter großem Jubel hunderter Zuschauer. Es war eine bunte Mischung aus erfahrenen Triathleten aus ganz Deutschland aber auch vielen Hobbysportlern. Gestartet wurde nicht in der Masse sondern in mehreren größeren Gruppen nacheinander im 20-Minuten-Takt.

Höxter / 01.09.2018 (TKu). Feuerwehr zum Anfassen: Meist bekommt man sie nur im Vorbeifahren zu sehen, die großen Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr - mal mit und mal ohne Blaulicht. Am vergangenen Samstag aber durften die Kinder die Feuerwehrautos nicht nur von außen betrachten sondern auch mal darin Platz nehmen beim Tag der Feuerwehr in Höxter, anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Höxter. Das war schon ein großes Highlight für viele Kinder, dessen Augen immer größer zu werden schienen. Der zweijährige Noa aus Höxter war mit seinem Großvater Hubert Grote beim Feuerwehrtag. Nachdem er in fast allen Fahrzeugen mal gesessen hat ging es danach zum Wasserspritzen mit Opa Hubert. Dort hatte sich inzwischen bereits eine lange Schlange vor gebildet. „Sinn und Zweck dieses Feuerwehrtages war die Gewinnung von neuen Mitgliedern“, berichtet der Höxteraner Löschzugführer Steven Noble.

Bödexen / 23.08.2018 (TKu). „Für alle Generationen ist etwas dabei“, verspricht Löschgruppenführer Thomas Krämer für den „Tag des offenen Tores“ der Löschgruppe Bödexen. Dazu lädt die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Bödexen am 9. September 2018 ab 10 Uhr in das Gerätehaus „Nasser Kamp“ ein. Der Tag startet mit einem musikalischen Frühschoppen mit dem Weserbergland-Orchester und dem Spielmannszug Bödexen. Zur Unterhaltung wird die Jugendfeuerwehr ihr Können unter Beweis stellen und einen Löschangriff erst mit Wasser und anschließend mit Schaum durchführen. Darüber hinaus stellt die Jugendfeuerwehr auch aus und wirbt für ihre Nachwuchstruppe. An der Fahrzeugschau vor dem Gerätehaus können unter anderem auch der neue Gerätewagen-Rüst, die Drehleiter und das neue Katastrophenschutz-Löschfahrzeug der Bödexer Wehr bestaunt werden. Die Firma Minimax stellt moderne Feuerlöscher und Rauchmelder vor und demonstriert das Einsatzspektrum der kleinen „Lebensretter“. Des weiteren steht für Kinder eine Hüpfburg zur Verfügung und am Nachmittag verspricht die Wehr ein üppiges Kuchenbuffet.

Ottbergen / 23.08.2018 (TKu). „Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich“. Mit diesem Slogan und mit einem Bild eines Handdruckmelders auf einem Plakat wirbt die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Höxter-Ottbergen für ihren ersten Feuerwehr-Schnuppertag. Die Löschgruppe möchte damit jeden Mann und jede Frau in Ottbergen von 10 bis über 50 Jahren ansprechen, sich in der Feuerwehr zu engagieren. „Mittlerweile können sich Feuerwehrleute bis zur Altersgrenze von 67 Jahren in der Feuerwehr engagieren“, berichtet Löschgruppenführer Martin Weskamp. Daher seien Quereinsteiger auch gerne genommen. Der Schnuppertag beginnt am 01. September um 13 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Ottbergen an der Brakeler Straße (Hauptdurchgangsstraße). Auf dem Plakat heißt es weiterhin: „Alle brauchen die Feuerwehr – Die Feuerwehr braucht Dich!“

Höxter / 17.08.2018 (TKu). Die neue Rettungswache ist zwar noch nicht bezugsfertig, da sind allerdings schon die ersten Bewohner eingezogen – Wespen. Rettungsdienstmitarbeiter und Wespenexperte Thomas Kube hat diesen Bewohnern jedoch Hausverbot erteilt. Die Wespen haben ihr Domizil direkt am Dachgiebel unterhalb des Gerüstes errichtet. Um weiter arbeiten zu können, musste das Nest entfernt werden. Deshalb haben die Bauarbeiter die Feuerwehr verständigt. Um das Nest zu entfernen hat sich Oberbrandmeister Thomas Kube vorsichtig dem Nest über das Gerüst genähert und es komplett abgelöst. Die Wespen wurden samt ihrem kleinen Häuschen im Eilverfahren in eine Tüte gesteckt und in den Wald gebracht. Dort errichtete der Wespenexperte ihnen unter einer umgestürzten Tanne in etwa 1,50 Metern Höhe ein neuen Platz zum Leben. Das Nest wurde in die dichten Tannenzweige eingesetzt und mit einem Dach aus Holzrinde versehen, damit es nicht nass wird in dem ohnehin schon geschützten Bereich. Die neue Königin und die anderen Wespen haben zwar rund um die neue Rettungswache Hausverbot erteilt bekommen, durften aber an anderer Stelle weiterleben.

Höxter / 16.08.2018 (TKu). Um neue Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen und anlässlich ihres 140-jährigen Bestehens veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr in Höxter einen „Tag der Feuerwehr“ am Samstag, den 01. September ab 13 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Höxter Am Petriwall 19. „Wir haben eine reine Freiwillige Feuerwehr in Höxter. Eine Ausnahme regelt, dass hauptamtliche Kräfte für die Feuerwehr bisher nicht erforderlich sind. Um die Schlagkraft der Wehr auch die nächsten Jahre aufrecht zu erhalten, benötigen wir jedoch Nachwuchs“, sagt der Höxteraner Löschzugführer Steven Noble. Doch neue aktive Mitglieder zu finden, werde in der heutigen Zeit immer schwieriger, ergänzt Noble.

Höxter / 11.08.2018 (TKu). Ein Pkw liegt auf der Seite, daneben liegen Teddy „Freddy“ und seine Bärenfreundin „Abelina“, die beide dringend Notfallhilfe benötigen. Einige Meter weiter ist eine ganze Halle so stark verraucht, das man nicht einmal seine Hand vor Augen sehen kann – es brennt. So geschehen an der Feuerwehrwache in Höxter im Rahmen der Feuerwehr-Kinderferienpassaktion in diesem Jahr. Die Feuerwehrleute haben sich einiges für die 50 Kinder einfallen lassen, die zweieinhalb Stunden lang in drei Gruppen einen Einblick in die Arbeit der Rettungskräfte erhalten haben. Rettungsassistent Michael Rohn und Notfallsanitäterin Simone Seemann haben den Kindern zunächst einmal die Ausstattung des Rettungswagens erklärt. Dabei können sie auch auf der Trage einmal Probe liegen. Plötzlich piept der Meldeempfänger bei Rettungsassistent Michael Rohn – Es geht zum Einsatz!

Höxter / 04.08.2018 (TKu). Auf dem Freizeitsee Höxter-Godelheim wurde bei bestem Wetter das neue Rettungsboot des Löschzuges Höxter mit dem neuen Motor auf Herz und Nieren getestet und eingefahren. Die Kameraden sind dabei auf den neuen Motor praktisch eingewiesen worden. Gebübt wurden auch Rettungssituationen, bei denen die zwei nagelneuen Überlebensanzüge zur Schutz vor Kälte und Nässe ausprobiert und eingeweiht worden sind. „Alles in allem eine runde Veranstaltung“, berichtet Löschzugführer Steven Noble nach der Übung. Zur Pflege der Kameradschaft wurde anschließend am Freizeitsee der Gasgrill angeworfen.

Stahle / 04.08.2018 (TKu). Sauerstoff ist für Fische, andere Lebewesen und die biologischen Prozesse im Teich sehr wichtig. Es kann allerdings sein, dass es wie derzeit aufgrund des anhaltenden heißen Wetters im Teich nicht genug davon gibt. Deswegen half die Löschgruppe Stahle von der Freiwilligen Feuerwehr gemeinsam mit Kameraden der Löschgruppe Albaxen dem Fischereiverein Stahle, genauer gesagt, den Fischen im Kiesteich zwischen Albaxen und Stahle. „Grundsätzlich braucht ein Teich oder See mit Fischen keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr von außen. Wenn es beispielsweise genug sauerstoffproduzierende Pflanzen gibt, muss man nicht zusätzlich noch Sauerstoff in den Teich einbringen“, berichtet der zweite Vorsitzende des Fischereivereins und Feuerwehrmann Karl-Heinz Struck.